Freundlicher Wochenausklang
T-Aktie lässt Dax fester schließen

Positive Nachrichten vom US-Netzwerkausrüster Cisco Systems sowie kräftige Kurszuwächse bei den Titeln der Deutschen Telekom haben am Freitag dem deutschen Aktienmarkt zu einem festen Trend verholfen. Börsianer sagten, die Mitteilung von Cisco Systems vom Vorabend, erste Anzeichen für eine Stabilisierung seiner Geschäfte zu sehen, habe vor allem die Technologiewerte im Dax beflügelt.

Reuters FRANKFURT. Zu den größten Gewinnern im Dax zählten die Titel von Siemens und Infineon mit Kurszuwächsen von bis zu mehr als sieben Prozent. Favorit des Tages im Index waren aber die Titel der Telekom mit mit einem Plus von zeitweise mehr als neun Prozent. Börsianer sagten, die T-Aktie profitiere von Hoffnungen am Markt, dass der Rückfluss von T-Aktien ehemaliger VoiceStream-Aktionäre in den kommenden Wochen und Monaten kontrolliert ablaufen werde.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss bei 5387 Zählern um 2,5 % fester als am Donnerstag. Am Neuen Markt stieg der Nemax-All-Share Index um vier Prozent auf 1142 Zähler und der Nemax-50 um 5,7 % auf 1124 Punkte. Der MDax für die mittelgroßen Werte schloss um 0,4 % höher bei 4624 Punkten.

Am Donnerstag hatte Cisco nach US-Börsenschluss mitgeteilt, sich in elf neue Technologiegruppen umstrukturieren zu wollen und derzeit Anzeichen für eine Stabilisierung seiner Geschäfte zu sehen.

Von den Nachrichten profitierten auch die Technologiewerte in den USA. Bei Börsenschluss in Frankfurt verbuchte der Technologieindex Nasdaq ein Plus von 3,3 % auf 1902 Zähler, der Industriewerte-Index Dow Jones notierte um 1,7 % fester bei 10 402 Punkten.

Am deutschen Markt zogen Siemens und Infineon um jeweils mehr als sieben Prozent an. Die Aktien von Epcos und SAP gewannen jeweils rund drei Prozent. Größter Gewinner im Dax waren die Titel der Telekom, die um 8,5 % auf 18,04 ? stiegen, nachdem sie in dieser Woche noch auf rund 16 ? und damit den tiefsten Stand seit dreieinhalb Jahren gefallen waren. Analysten und Fondsmanager äußerten sich optimistisch, dass es der Telekom gelingen werde, den anstehenden Rückfluss von T-Aktien ehemaliger Aktionäre des US-Mobilfunkers VoiceStream in geordnete Bahnen zu lenken. Ein Charttechniker der DG Bank sagten, nachdem die Aktie bei 16,80 ? einen Widerstand nach oben durchbrochen habe, könnten die Titel bis auf mehr als 20 ? klettern. "Der Wert war stark überverkauft, jetzt kommt es nach einem charttechnischen Ausbruch aus dem Abwärtskanal zu Shorteindeckungen. Es sieht so aus, als hätten wir das Tief der Aktie zunächst gesehen", sagte Stefan Buchholz, Sales Trader bei der DG Bank.

Zulegen konnten auch die Titel von Volkswagen, was Händler unter anderem auf Aussagen von Analysten der Deutschen Bank und der Schweizer UBS vom Freitag zurückführten, der Konzern wolle seine Marken in einen eher konservativen und einen eher sportlich-aggressiveren Bereich bündeln. VW wollte die Angaben der Analysten auf Anfrage nicht kommentieren. Die Aktien stiegen um 1,9 % auf 50,32 ?. Christian Schmidt von der Hessischen Landesbank sagte, der jüngste Anstieg des Ifo-Geschäftsklimaindexes habe für eine insgesamt bessere Stimmung am Markt gesorgt. "Ich würde die Bewegung heute aber nicht überbewerten, wir sind schon 100 Punkte nach oben gelaufen. Ich würde nicht davon ausgehen, dass wir schon bald die Marke um 5400/5450 Punkte im Dax nachhaltig nach oben durchbrechen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%