Archiv
Freundliches Börsenwetter in Frankfurt

Dax und Nemax sind im Plus. Die T-Aktie setzt ihren Erholungskurs fort.

dpa FRANKFURT. Die wichtigsten deutschen Aktien haben am Montag mit leichten Kursaufschlägen für freundliches Börsenwetter gesorgt. Der Deutsche Aktienindex Dax verbesserte sich am Nachmittag um 0,24 % auf 7 340,37 Punkte. Die im MDax zusammengefassten 70 Nebenwerte gaben hingegen um 0,79 % auf 4 818,27 Punkte nach. Am Neuen Markt kletterte der Nemax 50 um 0,87 % auf 5 712,38 Zähler.

Der Aktienhandel startete mit kleineren Umsätzen in die neue Handelswoche. "Die Stimmung am Markt ist leicht positiv", kommentierte der Aktienhändler Wolfgang Lierck von der Bankgesellschaft Berlin. Trotz positiver Vorgaben aus den USA und Japan hielten sich die meisten Marktteilnehmer dennoch erst einmal zurück.

Die Aktienkurse in Paris und London tendierten fester. Die im Euro-Stoxx-50 zusammengefassten europäischen Standardwerte stiegen um 0,85 % auf 5 223,85 Punkte.

Ganz oben auf dem Kurszettel der Börsianer standen die Aktien des Mischkonzerns Preussag. Die Titel zogen um 3,35 % auf 36,45 Euro an. "Preussag wurde wieder entdeckt", begründete ein Börsianer das Plus für den Touristik-Titel. Die Aktie habe nach den starken Verlusten der vergangenen Wochen wieder Nachholbedarf. Die Titel der Deutschen Telekom setzten ihren Erholungskurs fort. Die T-Aktien gewannen 3,33 % auf 49,96 Euro. Das deutlich freundlichere Marktumfeld bei Telekommunikationstiteln in Europa habe vor allem der Aktie auf die Sprünge geholfen, sagte ein Händler.

Nach den Kursgewinnen der vergangenen Wochen zählten Münchener Rück zu den wenigen Verlierern im Dax. Der Titel büßte um 2,11 % auf 339,20 Euro ein. "Der Kurs der Münchener Rück-Aktie wird auch in den kommenden Wochen weiterhin sehr volatil verlaufen", sagte der Versicherungsexperte Frank Stoffel von der WestLB Panmure. Die Börsengesellschaft Stoxx in Zürich setzt die Neuordnung im europäischen Aktienindex Euro-Stoxx-50 am 18. September um. Dann verliert die Versicherungsaktie im europäischen Index wegen des geringen Streubesitz an Gewicht. Befürchtungen, die Einzelhandelsgruppe Metro falle aus dem Euro-Stoxx-50-Index heraus, drückten die Aktie um 1,26 % auf 46,20 Euro.

Technologiewerte tendierten uneinheitlich. Die Aktien der Siemens - Halbleitertochter Infineon verbilligten sich um 1,67 % auf 70 Euro. Der Titel des Herstellers für passive Bauelemente Epcos verbesserte sich um 1,75 % auf 93,81 Euro. Die Siemens -Aktie lag nach zwischenzeitlichen Verlusten mit 0,24 % bei 164,25 Euro im Plus.

Der Euro stand nach den Kursgewinnen am Freitag erneut unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 0,9029 $. Damit war ein $ 2,1673 DM wert.

Der Rentenmarkt präsentierte sich leichter. Mit einem Minus von 0,1 % lag der Bund-Future bei 105,67 Punkten. Der Rentenmarktindex Rex kletterten um 0,2 % auf 109,9812 Zähler. Die Umlaufrendite wurde am Nachmittag bei 5,25 (Freitag: 5,21) Prozent festgestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%