„Fritz" gab das hoffnungslose Spiel im 45. Zug auf
Kasparow ist gegen „Fritz" wieder im Rennen

Im Duell "Mensch gegen Maschine" hat Garri Kasparow in der dritten Partie gegen das Schachprogramm "Fritz" erstmals gewonnen. Durch den Sieg in New York schaffte der Russe am Sonntagabend den Ausgleich zum 1,5:1,5.

HB NEW YORK. Mit den weißen Steinen eroberte Kasparow nach einem strategischen Fehler des Computers in der Eröffnung einen Bauern. Als "Fritz" in der völlig geschlossenen Position keine Lösung fand, kam er bald entscheidend in Nachteil. Kasparow übereilte diesmal nichts und spielte die ganze Partie mit voller Konzentration. Mit geduldigen Figurenmanövern engte der Russe die Stellung des Computers immer mehr ein, bis er den Rechner im Griff hatte.

Als "Fritz" nur noch Zwangszüge machen konnte, gab er das hoffnungslose Spiel im 45. Zug auf. Die vierte und letzte Partie in New York wird am Dienstag gespielt. Kasparow führt dann die schwarzen Figuren.

Eine Darstellung der einzelnen Züge der dritten Partie zwischen Kasparow und "Fritz" finden Sie auf der Website der Hersteller von "Fritz".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%