Frühes Aufstehen
Deutsche sind Spitzenreiter beim Mittagsschläfchen

Auch Spanier und Italiener machen weniger Nickerchen. Schlafforscher Zulley macht dafür das hierzulande verbreitete zeitige Aufstehen verantwortlich.

HB REGENSBURG. 22 Prozent der Bundesbürger legen sich mindestens drei Mal pro Woche nachmittags hin. Sie überrunden damit sogar die Italiener (16 Prozent), Briten (15 Prozent), Portugiesen (9 Prozent) und Spanier (8 Prozent), wie eine Umfrage mit insgesamt knapp 19 000 Menschen in den fünf Ländern ergab. Ein Grund könne das frühe Aufstehen der Deutschen sein, vermutet der Schlafforscher Prof. Jürgen Zulley von der Universität Regensburg, der die Studie am Montag vorstellte. So gehen die Deutschen laut Zulley als erste schlafen (22.47 Uhr) und stehen dann auch als erste wieder auf (6.23 Uhr).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%