Archiv
FSA belegt Shell wegen Falschinformation bei Reserven mit 17 Mio Pfund-Strafe

Die britische Finanzaufsicht FSA hat den Ölkonzern Royal Dutch/Shell wegen "beispielloser" Falschinformationen über die fehlerhafte Bewertung der Öl- und Gasreserven mit einer 17 Mill. Pfund-Strafe belegt. Diese Strafe folge auf das nie da gewesen Fehlverhalten von Seiten Shells, teilte die Finanzaufsicht FSA am Dienstag in London mit. Die Höhe der Strafe spiegle die Schwere der Verfehlung und die Auswirkungen auf den Markt wider.

dpa-afx LONDON. Die britische Finanzaufsicht FSA hat den Ölkonzern Royal Dutch/Shell wegen "beispielloser" Falschinformationen über die fehlerhafte Bewertung der Öl- und Gasreserven mit einer 17 Mill. Pfund-Strafe belegt. Diese Strafe folge auf das nie da gewesen Fehlverhalten von Seiten Shells, teilte die Finanzaufsicht FSA am Dienstag in London mit. Die Höhe der Strafe spiegle die Schwere der Verfehlung und die Auswirkungen auf den Markt wider.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%