Führende Position angestrebt
Schokoladenfabrik Stollwerck in Schweizer Hände

Der weltweit führende Hersteller von Kakao- und Schokoladenprodukten Barry Callebaut aus der Schweiz hat das Kölner Traditionsunternehmen übernommen.

dpa/HB KÖLN/ZÜRICH. Die kartellrechtlichen Genehmigungen für den Kauf von rund 96 % der Anteile seien ohne Vorbehalte erteilt worden, teilte Barry Callebaut am Dienstag in Köln mit. Die Kölner Schokoladenfabrik gehöre nun zur deutschen Barry Callebaut-Tochtergesellschaft Van Houten Beteiligungs AG mit Sitz in Norderstedt bei Hamburg. Der Gesamtkaufpreis beträgt 175 Mill. Euro.

Die Schweizer wollen mit der Übernahme eine führende Position im deutschen Schokoladenmarkt erreichen. Das von Barry Callebaut übernommene Geschäft der Stollwerck AG in Westeuropa erzielte in 2001 mit rund 2 500 Mitarbeitern einen Umsatz von 530 Mill. Euro. Darin seien die im vergangenen Jahr verkauften Osteuropa-Aktivitäten des Kölner Unternehmens nicht enthalten. Den Pro-Forma-Umsatz beider Firmen für vergangenes Jahr gibt Barry Callebaut mit 2,2 Mrd. Euro an. Den 4 % freien Aktionären werde nach dem Zusammengehen ein Pflichtangebot vorgelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%