Fünf Standorten droht das Aus
Siemens Building Technologies schließt Werke

Das zum Siemens-Konzern gehörende Haustechnik-Unternehmen Siemens Building Technologies (SBT) will weitere Fertigungs-Standorte schliessen und damit die Produktivität steigern.

Reuters ZÜRICH. Von den ursprünglich 16 Standorten sollen bis 2004 nur noch elf übrig bleiben, wie SBT am Mittwoch mitteilte. 2004 erwartet SBT auch erste Einsparungen durch die Massnahmen, sagte ein Firmensprecher.

Im laufenden Jahr seien bereits die Werke Masala in Finnland und Tecumseh in den USA geschlossen worden. Nun solle auch die Produktion im schweizerischen Stäfa aufgegeben und nach Zug und Rastatt verlagert werden. Rund 100 Personen werden den Angaben zufolge entlassen. Die Produktionsstätte Mendrisio soll veräußert werden. Die Produktion im britischen Redditch will SBT in den kommenden zwölf bis 18 Monate schrittweise einstellen.

Die 1998 aus einem Firmenzusammenschluss entstandene SBT beschäftigt gegenwärtig weltweit 36 600 Mitarbeiter. Das Unternehmen erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr (per Ende September) nach Angaben des Sprechers einen Umsatz von 5,62 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis stieg auf 195 (Vorjahr 132) Millionen Euro. Damit liegt die Rentabilität aber noch deutlich unter der vom Konzern mittelfristig vorgegebenen Spanne von 7 bis 9 Prozent des Umsatzes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%