Fünf Tage in der Gewalt der Entführer
Kolumbien: Befreite deutsche Geisel wohlauf

Der am Wochenende von Rebellen in Kolumbien entführte Deutsche ist von der Armee aus der Gewalt seiner Entführer befreit worden.

Reuters BOGOTA. Ein Armeekommandeur sagte der Nachrichtenagentur Reuters, sie hätten Ralf Leroi, für den ein Lösegeld von 450 000 $ gefordert worden sei, am Mittwoch befreit. Es werde vermutet, dass die Nationale Befreiungsarmee (ELN) für die Entführung verantwortlich sei. Das kolumbianische Fernsehen zeigte Bilder von Leroi, der lächelte und von Soldaten begleitet wurde. In gebrochenem Spanisch sagte er, die Entführung habe ihm Herzprobleme bereit. Leroi war am 18. August in der Nähe der Stadt Medellin entführt und nahe der Nordprovinz Antioquia befreit worden. Vergangene Woche hatten sich die Bewaffneten Revolutionären Kräfte Kolumbiens (FARC) zur Entführung dreier Deutscher bekannt. Seit Juli werden ein Entwicklungshelfer und seine zwei Begleiter festgehalten.

Regierungstruppen, linke Rebellen, rechte Paramilitärs und die Drogenmafia in Kolumbien liefern sich seit Jahrzehnten heftige Kämpfe. Die FARC soll 17 000 Mitglieder haben. Bei den Kämpfen sind rund 40 000 Menschen, die meisten davon Zivilisten, ums Leben gekommen. Entführungen mit Lösegeld-Erpressungen gelten als wichtige Einnahmequelle für verschiedene Gruppen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%