Archiv
Fünf Tote bei Attentaten auf irakische Minister

Extremisten haben bei Anschlägen auf zwei Minister der Übergangsregierung in Bagdad fünf Menschen getötet. Wie das Gesundheitsministerium in Bagdad mitteilte, handelt es sich bei den Opfern um Leibwächter. Die beiden Mitglieder des Übergangskabinetts blieben unverletzt.

dpa BAGDAD. Extremisten haben bei Anschlägen auf zwei Minister der Übergangsregierung in Bagdad fünf Menschen getötet. Wie das Gesundheitsministerium in Bagdad mitteilte, handelt es sich bei den Opfern um Leibwächter. Die beiden Mitglieder des Übergangskabinetts blieben unverletzt.

Ein Selbstmordattentäter hatte sich am Dienstagmorgen mit seinem Fahrzeug dem Konvoi von Umweltministerin Mischkat Mumin genähert, als diese die durch Betonmauern geschützte Minister-Siedlung im Kadissija-Viertel verließ. Ein weiterer Sprengsatz explodierte laut Ministerium neben einem Fahrzeug von Erziehungsminister Sami el Mudhaffar.

In Bagdad starben seit Montagmorgen nach Angaben des Gesundheitsministeriums 15 Menschen durch Anschläge und Gefechte zwischen US-Soldaten und Milizionären der "Mahdi-Armee" von Muktada el Sadr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%