Für 2002 Umstieg auf den Euro geplant
Deutsche Mark jetzt alleiniges Zahlungsmittel in Montenegro

dpa BELGRAD/PODGORICA. Die Deutsche DM ist von diesem Montag an in der jugoslawischen Teilrepublik Montenegro alleinige offizielle Währung. Die D-Mark soll den jugoslawischen Dinar ersetzen. Bereits seit dem vergangenen Jahr war die D-Mark Parallelwährung zum Dinar in Montenegro und hatte sich immer mehr durchgesetzt. Am Samstag trat das Gesetz der Zentralbank Montenegros in Kraft getreten, dass die deutsche Währung als alleiniges gesetzliches Zahlungsmittel vorschreibt.

Die Montenegriner können ihre letzten Dinare am Montag noch umtauschen, wobei sie deren Herkunft nachweisen müssen. Schon am Samstag hörten die meisten Geschäfte auf, Dinare anzunehmen. Der offizielle Umtauschkurs betrug am Wochenende in Montenegro 36, in Serbien hingegen nur 30 Dinar für eine DM. Die Regierung in Podgorica hat bereits angekündigt, dass sie ab 2002 auch auf den Euro umsteigen will. Das Durchschnittsgehalt in Montenegro beträgt 200 DM, wie die Nachrichtenagentur Tanjug am Sonntag meldete.

Der zukünftige Zahlungsverkehr zwischen Serbien und Montenegro werde auch in D-Mark verrechnet werden, sagte Dimitrije Vesovic, Mitglied der montenegrinischen Währungsrates, der Nachrichtenagentur Beta. Er erwartet keine zusätzlichen Schwierigkeiten im Handel zwischen den beiden jugoslawischen Teilrepubliken. Die kleinere jugoslawische Teilrepublik hatte die D-Mark vor einem Jahr als Parallelwährung zum inflationären Dinar eingeführt. Das wurde auch als erster konkreter Schritt in Richtung einer etwaigen Trennung von Serbien gewertet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%