Für das laufende Quartal
Sun senkt Umsatzprognose

Der US-Hersteller von Netzcomputern Sun Microsystems hat die Umsatzprognose für das laufende Quartal zum 30. September gesenkt.

Reuters SAN FRANCISCO. Der US-Hersteller von Netzcomputern Sun Microsystems hat wegen der anhaltenden Nachfrageschwäche seine Umsatzerwartungen für das laufende Geschäftsquartal nach unten korrigiert.

"Wir sehen derzeit keine Verbesserung bei den Technologieausgaben der Unternehmen. Einige würden sogar sagen, das Ausgaben-Umfeld könnte sich verschlechtern", sagte Sun-Finanzchef Steve McGowan. Analysten zeigten sich angesichts des schwachen Branchenumfelds wenig überrascht von der gesenkten Prognose. Der Kurs der Sun-Aktien fiel am Freitag im europäischen Handel deutlich.

Die Umsätze dürften im laufenden ersten Quartal (bis Ende September) des Geschäftsjahres 2002/03 im unteren Bereich der bisherigen Prognose liegen, sagte McGowan am Donnerstagabend bei einer Telefonkonferenz mit Analysten. Im Juli hatte Sun einen Umsatzrückgang von zehn bis 15 % im Vergleich zum Vorquartal vorausgesagt.

Umsatz brach heftig ein

Sun hatte in den vergangenen Jahren vom Boom in der Internet-Branche profitiert, da die Internet-Gründungen sich bevorzugt für die leistungsstarken Computer des kalifornischen Unternehmen entschieden. Mit dem Platzen der Internet-Blase brach der Umsatz bei Sun heftig ein. Bisherige Sun-Kunden bekommen zudem immer mehr Angebote von Konkurrenten für billigere Computersysteme mit Prozessoren des Konkurrenten Intel auf den Tisch.

Im Zuge des harten Konkurrenzkampfes und der schwachen Branchenkonjunktur sei mit der Prognoseabschwächung zu rechnen gewesen, sagten Analysten. "Gerade die Anbieter teurer Technologie haben es derzeit schwer", sagte Analyst Steve Ross von John Hancock Technology Fund. "Die einzige unbeantwortete Frage bleibt, ob die IT-Ausgaben etwas nachgegeben haben, oder ob Sun Marktanteil verliert", sagte Analyst Charlie Wolf von Needham & Co.

Sun-Aktien verlieren deutlich

Im Schlussquartal 2001/02 hatte das Unternehmen einen Umsatz von 3,4 Mrd. Dollar erwirtschaftet. Sun erwarte nun für das laufende erste Geschäftsquartal einen Umsatz auf Vorjahresniveau von 2,86 Mrd. Dollar, hieß es. Über die Ergebniserwartung machte McGowan keine Angaben. Zuletzt hatte Sun einen leichten Verlust prognostiziert. Für das vierte Quartal 2001/02 hatte das im kalifornischen Santa Clara ansässige Unternehmen einen Gewinn von 20 Mill. Dollar oder 0,01 Dollar je Aktie ausgewiesen.

Für das Gesamtjahr 2002/03 erwartet Sun nach früheren Angaben einen Umsatzzuwachs um 10 bis 15 % sowie einen Gewinn je Aktie von 10 bis 15 Cent. Im Frankfurter Xetra-Handel fielen Sun-Aktien um 8,3 % auf 3,65 Euro. Auch im außerbörslichen Instinet-Handel verloren die Papiere weiter auf 3,65 Dollar nach 3,83 Dollar zu US-Börsenschluss am Donnerstag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%