Für den Ernstfall
Briten bereiten Massenimpfungen gegen Pocken vor

Aus Furcht vor Bio-Waffen-Terror haben die Behörden in Großbritannien Medienberichten zufolge Millionen Dosen eines Pockenserums bereit gelegt.

dpa LONDON. In Großbritannien werden aus Furcht vor Terroranschlägen mit Bio-Waffen Massenimpfungen gegen Pocken vorbereitet. Nach britischen Medienberichten vom frühen Mittwochmorgen liegen den Gesundheitsbehörden zwar keine Drohungen mit Pockenviren vor, jedoch solle das Land für einen Anschlag mit biologischen Waffen gerüstet sein. Millionen von Dosen eines Anti-Pockenserums sollen im Ernstfall bereit liegen. Eine prophylaktische Massenimpfung sei zur Zeit noch nicht geplant, hieß es weiter.

Zunächst sollen bestimmte Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes einen Immunschutz gegen Blattern erhalten. Sie würden im Bedarfsfall eingesetzt, um die Isolierung von Infizierten zu gewährleisten. Nach dem von den Medien zitierten Plan soll es dann ein begrenztes Impfprogramm auf lokaler Ebene geben. Nur bei einem Ausbruch einer Pockenepidemie seien Massenimpfungen vorgesehen.

Von Regierungsseite habe es geheißen, es sei wichtig, im Voraus zu planen, um im Ernstfall reagieren zu können. Die Behörden betonten, dass der Einsatz eines Pockenerregers als biologisches Kampfmittel unwahrscheinlich sei.

Die Regierung in Washington hatte vor kurzem bekannt gegeben, die USA planten bei einem Terrorangriff mit biologischen Waffen die gesamte Bevölkerung von 228 Mill. Menschen innerhalb von sieben Tagen gegen Pocken zu immunisieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%