Für i-Mode-Kunden
NTT Docomo will Ende 2001 Video-Service für UMTS-Geräte anbieten

Der neue Service wird Teil des neuen "Foma"-Dienstes. Bis zu 10 Sekunden lange Videosequenzen sollen übertragen werden.

dpa-afx TOKIO. Der japanische Telekommunikationsdienstleister NTT Docm Inc will zum Jahresende den Besitzern des internetfähigen i-Mode einen ersten Video-Service anbieten. Wie die Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtete, sollen bis zu 10 Sekunden dauernde Videosequenzen übertragen werden.

Der neue Service wird Teil des "Foma" genannten Docomo-Dienstes, der auf Basis des UMTS-Standards Daten an tragbare Endgeräte übermittelt. Die komprimierten Videodateien sollen mit einer Geschwindigkeit von 10 bis 15 Bildern pro Sekunde wiedergegeben werden, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%