Für viertes Quartal optimistisch
Sartorius legt Neun-Monatszahlen vor

Wie der Göttinger Konzern heute mitteilte, stieg der Konzernumsatz um 57 % auf 295,2 Mill. Euro.

vwd. GÖTTINGEN. Der Sartorius-Konzern steigerte sein Ebit in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2000 gegenüber der gleichen Vorjahreszeit um neun Prozent auf 9,4 (8,6) Mill. Euro. Wie die Sartorius AG, Göttingen, am Montag ad hoc weiter mitteilte, nahm das Ebitda um 23 % bzw. 4,2 Mill. auf 22,3 Mill. Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern verringerte sich auf Grund gestiegener Finanzierungskosten auf 8,3 (8,7) Mill. Euro , nach Steuern verbesserte es sich, bedingt durch das Nutzen von Verlustvorträgen bei einzelnen Tochtergesellschaften, um 30 Prozent auf 5,3 (4,1) Mill. Euro. Der Konzernumsatz wuchs um 57 % auf 295,2 Mill. Euro. Bereinigt um Akquisitionen, ergibt sich ein Umsatzwachstum um 15 %, wobei 12 % interenes Wachstum auf die Wägetechnik und 19 % auf die Separationstechnik entfielen. Für das vierte Quartal ist den Angaben zufolge nicht zu erwarten, dass das sehr hohe Vergleichsergebnis des Vorjahresquartals erreicht werden kann. Das Unternehmen geht jedoch davon aus, dass das Ergebnis des vierten Quartals deutlich über den jeweiligen Ergebnissen der ersten drei Quartale dieses Jahres liegen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%