Archiv
Fürth kassiert erste Niederlage - Köln besiegt Dresden

Der Höhenflug von Fußball-Zweitligist Spvgg Greuther Fürth ist gestoppt: Die Franken mussten beim 0:1 im Spitzenspiel beim MSV Duisburg die erste Saisonniederlage im Fußball-Unterhaus hinnehmen.

dpa MÜNCHEN. Der Höhenflug von Fußball-Zweitligist Spvgg Greuther Fürth ist gestoppt: Die Franken mussten beim 0:1 im Spitzenspiel beim MSV Duisburg die erste Saisonniederlage im Fußball-Unterhaus hinnehmen.

Nur durch das bessere Torverhältnis konnte die Mannschaft von Benno Möhlmann die Tabellenführung vor Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln verteidigen. Allerdings benötigten die "Geißböcke" beim 3:2-Heimerfolg gegen Aufsteiger Dynamo Dresden eine Energieleistung, um den vierten Sieg in Serie landen zu können.

Zum Verfolger-Duell kommt es beim Heimspiel von Energie Cottbus gegen Bundesliga-Absteiger TSV 1 860 München. "Wir fahren nach Cottbus, um dort zu gewinnen", setzte "Löwen"-Trainer Rudi Bommer seine Mannschaft vor der wegweisenden Begegnung unter Druck.

Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann musste beim Spitzenspiel in Duisburg ohne ihren verletzten Abwehrchef Tomas Votava und ohne den nach einer roten Karte gesperrten Kapitän Petr Ruman antreten. Die rund 10 500 Zuschauer sahen ein umkämpftes Spiel. Kurz vor der Pause erzielte Abdelaziz Ahanfouf mit seinem vierten Saisontreffer den Siegtreffer für die Mannschaft von Trainer Norbert Meier. Fürth drängte nach der Pause vergeblich auf den Ausgleich.

Die Kölner unter Trainer Huub Stevens präsentierten sich gegen den mutig aufspielenden Aufsteiger aus Dresden über weite Strecken ideenlos und pomadig. Christian Fröhlich erzielte (19.) mit einem strammen Schuss aus 18 Metern die Führung für die Gäste, René Beuchel erhöhte kurz vor der Pause. Innerhalb von nur sechs Minuten konnten der zweifache Torschütze Marius Ebbers und Jungstar Lukas Podolski vor 34 000 Zuschauern das Spiel doch noch drehen.

Mitfavorit Eintracht Frankfurt konnte eine Woche nach dem 0:3 in Saarbrücken Anschluss an die Spitze herstellen. Die Mannschaft von Friedhelm Funkel deklassierte Schlusslicht Rot-Weiß Oberhausen mit 6:2. Die Gäste waren durch Peter Bajzat in der 31. Minute in Führung gegangen. Alexander Meier konnte wenig später ausgleichen, nach der Pause schraubten der zweifache Torschütze Markus Beierle, Stefan Lexa, Arie van Lent und Torben Hoffmann das Ergebnis in die Höhe. Tibor Tokody konnte nur noch verkürzen.

Nach dem Pokalerfolg bei 1 860 München konnte Eintracht Trier gegen die Spvgg Unterhaching mit 2:0 auch den ersten Ligasieg einfahren. Nico Patschinski brachte die Mannschaft von Paul Linz in der 15. Minute in Führung, Kapitän Matthias Keller erhöhte kurz vor der Pause per Kopf. Nach dem 1:1 daheim gegen Alemannia Aachen ist Erzgebirge Aue nun bereits vier Spiele in Serie ohne Sieg.

Stefan Reisinger schoss Wacker Burghausen gegen Essen mit zwei Treffern fast allein zum Sieg. Da störte selbst das zweite Saison-Eigentor von Ronald Schmidt nicht, der mit vier Treffern auch bester Torschütze der Liga ist. "Er ist eben ein torgefährlicher Mittelfeldspieler", scherzte Wacker-Trainer Markus Schupp. "Und zwar in beiden Strafräumen."

Aufsteiger 1. FC Saarbrücken blieb auch im vierten Spiel in Folge unbesiegt und holte beim 1:1 beim Karlsruher SC einen wichtigen Auswärtspunkt. Ohne Sieg blieb weiterhin LR Ahlen, das bei Aufsteiger Rot-Weiß Erfurt über ein 1:1 nicht hinauskam.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%