Funkel und Lienen als Nachfolger im Gespräch
Hannover 96 feuert Rangnick

Die Sympathiebekundungen der Fans nach der Niederlage in Mönchengladbach nutzten ihm nichts mehr: Der Trainer des Fußball-Bundesligisten muss wie erwartet gehen. Als Nachfolger Rangnicks werden unter anderem zwei im Abstiegskampf erprobte Namen gehandelt.

HB BERLIN. Einen Tag nach der 0:1-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach hat Fußball-Bundesligist Hannover 96 wie erwartet Trainer Ralf Rangnick gefeuert. Dies bestätigte Rangnicks Berater Volker Weiß. Die abstiegsbedrohten Niedersachsen zogen damit die Konsequenzen aus den zuletzt schlechten Leistungen der Niedersachsen seit Beginn der Rückrunde. Der neue Verantwortliche soll im Laufe der Woche benannt werden. Unter anderem sind hierfür Ewald Lienen und Friedhelm Funkel im Gespräch.

Rangnick hatte den Verein am 1. Juli 2001 in der zweiten Liga übernommen und unmittelbar in die Bundesliga geführt. Dort gelang ihm im vergangenen Jahr der Klassenerhalt mit der Mannschaft. Seine Entlassung ist die siebte der laufenden Saison und die 275. seit 1963.

In dieser Spielzeit mussten in Erik Gerets (Kaiserslautern), Huub Stevens (Berlin), Ewald Lienen (Mönchengladbach), Kurt Jara (Hamburg) und Friedhelm Funkel (Köln) vor Rangnick bereits fünf Trainer vorzeitig ihren Posten verlassen. Zudem hatte Armin Veh bei Hansa Rostock freiwillig das Handtuch geworfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%