Furcht vor Verlust der WM
Schumacher wirbt um Verständnis

Nach den heftigen öffentlichen Reaktionen auf den umstrittenen Sieg beim Großen Preis von Österreich hat Michael Schumacher um Verständnis für die Ferrari-Stallorder geworben.

dpa MÜNCHEN. "Das ist ein Dilemma, das stimmt schon", erklärte der Formel-1-Weltmeister auf seiner Internet-Homepage.

Er äußerte Verständnis für die Reaktionen, begründete die Ferrari-Entscheidung aber mit der Furcht vor dem Verlust der WM in diesem Jahr. Früher habe Ferrari mehrmals den Titel in den letzten Rennen verloren. Seither versuche man vorzubauen. Schumacher: "Wie sagt man so schön: Aus Schaden wird man klug."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%