Fusion mit der Bank Austria
Hypo Vereinsbank erhöht Grundkapital für Übernahme

dpa-afx MÜNCHEN. Die HypoVereinsbank hat für die Übernahme der Bank Austria wie geplant ihr Grundkapital erhöht. Die 114 Mill. neuen Inhaber-Stammaktien sollen im ersten Quartal 2001 im Verhältnis eins zu eins gegen die Aktien der Bank Austria eingetauscht werden, teilte die HypoVereinsbank am Donnerstag mit. Nach der Kapitalerhöhung gebe es jetzt insgesamt rund 535,5 Mill. Aktien.

Die Kapitalerhöhung werde die Gewichtung der Bank in den weltweiten Indizes deutlich erhöhen, hieß es in einer Mitteilung. Wann die neue Gewichtung im Deutschen Aktienindizes Dax erfolge, hänge davon ab, ob die Deutsche Börse die neuen Aktien noch vor einer Sitzung am 15. Dezember zum Handel zulasse.

Die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG (München) als deutsche Nummer zwei wird durch die Übernahme nach eigener Einschätzung mit einer Bilanzsumme von 650 Mrd. Euro und über 2 000 Filialen zum Marktführer in Mittel- und Osteuropa. Die Bank Austria wird eigenverantwortlich für die Aktivitäten des Gesamtkonzerns in Südost- und Mitteleuropa tätig sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%