Fusion SAT.1 - ProSieben bereits in den Kursen eingepreist
Dax startet etwas fester

Vor der Fed-Zinsentscheidung rechnen die Händler weiter mit einer Seitwärtsbewegung.

vwd FRANKFURT. Etwas fester starten die deutschen Aktienkurse in den Dienstag. Bis gegen 9.30 Uhr gewinnt der Dax 0,3 % bzw. 22,07 Stellen auf 7 219,97. Händler rechnen weiterhin mit einer Seitwärtsbewegung vor der Fed-Zinsentscheidung am Abend. Die Umsätze seien wie erwartet sehr dünn. "Die Anleger sind unheimlich nervös", beschreibt ein Teilnehmer die Situation. "Wer etwas macht, der geht heute rein und morgen raus. Gute Ideen sind Mangelware." Ob nach der Rede von US-Notenbankpräsident Alan Greenspan am Abend die Liquidität an die Märkte zurück fließt, bezweifeln Marktteilnehmer. Hier komme es vor allem auf die Begründung des Fed-Chairmans an. Dem am Vormittag anstehenden Ifo-Geschäftsklimaindex schenken Marktteilnehmer keine große Beachtung.

Uneinheitlich zeigen sich Bankentitel. Commerzbank steigen 0,3 % auf 37,92 Euro. Bei der Commerzbank tagt am Berichtstag der Vorstand und soll über die Zusammenarbeit mit Generali beraten. Eine mögliche Aufstockung des Generali-Anteils auf zehn Prozent an der Commerzbank sei bereits zuletzt gespielt worden, meinen Händler. "Die Frage ist, ob dies tatsächlich ein guter Weg ist, denn damit würden die Fusionsspekulationen ausradiert", so ein Marktteilnehmer. Dresdner Bank legen 0,1 % auf 53,83 Euro zu. Deutsche Bank geben dagegen 0,5 % auf 96,15 Euro ab.

Lufthansa klettern im Vorfeld der Präsentation ihrer Halbjahreszahlen am Mittwoch um 0,2 % auf 25,72. Händler rechnen mit wenig weiterem Schwung für die Aktie. Die positiven Erwartungen der Analysten, die das "Handelsblatt" aufgriff, seien bereits eingepreist, heißt es. Auch wenn die Analysten mit einer Anhebung der Jahresprognosen rechneten, dürfte dies den Kurs kaum in die Höhe bringen. Telekom steigen um 1,1 % auf 44,20 Euro.

Siemens verteuern sich um 0,7 % auf 175,40 Euro. Die Ausgliederung der Automotive-Sparte von Siemens als AG schürt die Fantasie über einen möglichen Börsengang, erläutert ein Händler. ProSieben klettern um 0,3 % auf 169,50 Euro. Von der ProSieben-Hauptversammlung sei mit wenig Impulsen zu rechnen, heißt es im Handel. Die Fusion mit SAT.1 sei bereits in den Kursen eingepreist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%