Archiv
Fusion von Sanofi und Aventis könnte Ende der Hoechst AG bedeuten

Der Name Hoechst könnte bald endgültig aus der deutschen Unternehmenslandschaft verschwinden. Die Kleinaktionäre der Hoechst AG, die nach der Umbenennung des einstigen Chemie- und Pharmakonzerns in Aventis nur noch die Funktion einer - weiterhin börsennotierten - Zwischenholding hat, sollen ihre Anteile abgeben. Das fusionierte Pharmaunternehmen Sanofi -Aventis hält inzwischen die Mehrheit an der früheren Aventis, der wiederum 98,09 % der Aktien der Hoechst AG gehört. Den verbliebenen Hoechst- Anteilseignern soll nun ein Pflichtangebot zur Übernahme ihrer Aktien gemacht werden, teilte Sanofi-Aventis am Montag mit.

dpa-afx FRANKFURT/PARIS. Der Name Hoechst könnte bald endgültig aus der deutschen Unternehmenslandschaft verschwinden. Die Kleinaktionäre der Hoechst AG, die nach der Umbenennung des einstigen Chemie- und Pharmakonzerns in Aventis nur noch die Funktion einer - weiterhin börsennotierten - Zwischenholding hat, sollen ihre Anteile abgeben. Das fusionierte Pharmaunternehmen Sanofi-Aventis hält inzwischen die Mehrheit an der früheren Aventis, der wiederum 98,09 % der Aktien der Hoechst AG gehört. Den verbliebenen Hoechst- Anteilseignern soll nun ein Pflichtangebot zur Übernahme ihrer Aktien gemacht werden, teilte Sanofi-Aventis am Montag mit.

Die Höhe des Übernahmeangebots wurde noch nicht beziffert. Kleinaktionäre sind nicht verpflichtet, es anzunehmen. Nächster Schritt könnte nach Einschätzung von Branchenexperten jedoch ein so genanntes Squeeze-Out, die zwangsweise Barabfindung der Aktionäre, sein. Anschließend wäre ein Rückzug von der Börse wahrscheinlich. In anderen Fällen, zum Beispiel bei der früheren Hoechst-Sparte Celanese, lag die Barabfindung deutlich höher als das Übernahmeangebot - die Minderheitsaktionäre waren also besser beraten, zunächst abzuwarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%