Fusion
Zeiss übernimmt israelischen Softwarehersteller MicroSpec

dpa-AFX OBERKOCHEN. Der Feinmechanik- und Optik-Spezialist Carl Zeiss hat den israelischen Softwarehersteller MicroSpec übernommen. Dies teilte das Unternehmen mit Stammsitz in Oberkochen am Mittwoch mit. MicroSpec mit Sitz in Jokinan bei Tel Aviv entwickelt Software zur automatischen Defekterkennung bei der Herstellung von Halbleiterbauelementen. Diese Software werde in den kommenden Jahren in der Halbleitertechnik, einem der zentralen Geschäftsbereiche von Zeiss, unverzichtbar werden, hieß es.

Zeiss arbeitet seit 1998 mit MicroSpec zusammen. Das israelische Unternehmen wurde 1993 gegründet und beschäftigt 14 Mitarbeiter. Über den Umsatz des Unternehmens wollte Zeiss keine Angaben machen. Carl Zeiss stellt mit weltweit rund 13 000 Mitarbeitern optische und feinwerk-technische Produkte her. Zum Ende des laufenden Geschäftsjahres (September) erwartet das Unternehmen nach eigenen Angaben eine Umsatz-Steigerung um 16 % auf rund 3,7 Mrd.. DM (1,89 Mrd. Euro).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%