Fußball EM
Höchste Alarmstufe vor Deutschland-Spiel

Nach den provokanten Artikeln polnischer Zeitungen hat Österreich vor dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen am Sonntag die Sicherheitsmaßnahmen noch einmal erhöht.

Durch die geschmacklose Berichterstattung in einigen polnischen Zeitungen haben die österreichischen Sicherheitsbehörden ihre Alarmbereitschaft vor dem EM-Auftakt der Polen am Sonntag (20.45 Uhr/live im ZDF) gegen Deutschland in Klagenfurt noch weiter erhöht.

"Die betreffenden Artikel in polnischen Zeitungen sind unerquickliche Vorgänge. Wir stehen in engem Kontakt mit den Behörden in Deutschland und Polen, können aber nicht ausschließen, dass sich die Stimmung aufheizt. Wir sind wachsam", sagte Erik Buxbaum, Generaldirektor öffentliche Sicherheit im österreichischen Innenministerium, hob aber hervor: "Derzeit liegen uns keine Hinweise auf geplante Gewalttaten vor."

Zudem machte Buxbaum deutlich, dass man nicht zwischen nationalen Gruppen, sondern nur zwischen friedlichen oder gewaltbereiten Fans unterscheide.

Polnische Boulevardzeitungen hatten vor allem Bundestrainer Joachim Löw und Kapitän Michael Ballack heftig attackiert. Die Zeitung Super Express druckte eine Fotomontage ab, die Polens niederländischen Trainer Leo Beenhakker mit den abgetrennten Köpfen Löws und Ballacks in den Händen zeigte. Beenhakker und der polnische Botschafter in Deutschland, Marek Prawda, distanzierten sich von der Berichterstattung und entschuldigten sich beim deutschen Team.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%