Fußball EM
Österreich sieht gute Chancen aufs Viertelfinale

Laut Trainer Josef Hickersberger sollen vier Punkte gegen die starken Gruppengegner den Viertelfinaleinzug Österreichs sichern. Mit Hilfe des Heimvorteils sei dies möglich.

Mit einer Kampfansage hat Gastgeber Österreich seine Gruppengegner Polen, Kroatien und Deutschland gewarnt und so die letzte Phase der EM-Vorbereitung eingeläutet. "Wir wissen, dass wir Außenseiter sind. Wir haben drei Spiele, und dabei werden wir zu 100 Prozent an die Schmerzgrenze gehen", sagte Co-Trainer Andreas Herzog auf einer Pressekonferenz am Montag: "Wir werden unsere Haut teuer verkaufen, zu Hause müssen uns unsere Gegner erst einmal schlagen."

Trainer Josef Hickersberger geht davon aus, dass vier Punkte aus den Gruppenspielen gegen die DFB-Auswahl, Kroatien und Polen reichen werden, um den Sprung ins Viertelfinale zu schaffen: "Wir werden einen Sieg und ein Remis brauchen. Von der Papierform sind unsere Gegner natürlich weit über uns zu stellen, aber mit dem Heimvorteil haben wir auch Chancen auf Punkte."

Vor dem Auftaktmatch gegen Kroatien (8. Juni) in Wien will sich Hickersberger nicht in die Karten schauen lassen. "Ich werde keine klare Aussage treffen, sonst könnte ich ja gleich den Bilic (Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilic, d. Red.) anrufen", sagte der ehemalige Bundesliga-Profi und -Trainer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%