Fußball EM
Oliver Pocher und das Fettnäpfchen

Beckhams Euro-Auftritt, geschlossene Parkplätze und trinkfeste Schweden – die Euro-Splitter vom 13. Juni

Beckham: Englands Superstar David Beckham kommt jetzt doch zu seinem EM-Einsatz - allerdings nur als Namensgeber eines Films. Mit den Kino-Streifen "Kick it like Beckham" und "Wer früher stirbt ist länger tot" werden auf den Videowänden in der Salzburger Fanzone die beiden spielfreien Tage am 23. und 24. Juni überbrückt. Der Eintritt ist frei, Frauen erhalten sogar einen kostenlosen Aperitif.

Parkplätze: Die Stadt Salzburg hat zwei Park-and-Ride-Parkplätze am Stadtrand mit 1 500 und 2 500 Plätzen geschlossen - wegen schlechter Auslastung von gerade einmal zehn Prozent. "Die Fans nützen alle öffentliche Verkehrsmittel oder gehen wie die Schweden zu Fuß", erklärte Host-City-Sprecher Martin Roseneder.

Ansturm: Am Samstag rechnen die österreichischen Organisatoren mit 10 000 Griechen in Salzburg beim Spiel gegen Russland, davon 3 000 ohne Karte. Russen werden 6 000 erwartet - alle mit Karte. In Innsbruck richtet man sich auf 9 000 Spanier ein, darunter 3 000 ohne Ticket. Das größte Kontingent werden die Schweden mit knapp 30 000 Fans stellen, wovon rund 10 000 ohne Billet anwesend sein werden. Heinz Palme, Euro-Koordinator der Bundesregierung: "Das ist kein Problem. Die sind ausgelassen und trinkfest."

Applaus: Österreichs neuer Elfmeter-Held Ivica Vastic staunte am Freitagmittag nicht schlecht. Als der offensive Mittelfeldspieler, der am Donnerstag mit seinem Treffer zum 1:1 gegen Polen die Chancen der Österreicher auf den Einzug in das Viertelfinale gewahrt hatte, bei der Pressekonferenz in Stegersbach den Raum betrat, klatschten die heimischen Journalisten einhellig Beifall. Dem ältesten Feldspieler des Turniers war das sichtlich unangenehm. Mit leicht rotem Kopf bedankte sich Vastic aber dennoch artig. "Das ist wirklich sehr nett. Danke!"

Fettnäpfchen: Deutschlands Comedy-Star Oliver Pocher "überfiel" am Freitag das Pressezentrum der österreichischen Nationalmanschaft in Stegersbach und blamierte sich sogleich bis auf die Knochen. Bei der Pressekonferenz im Larimar erklärte Pocher Österreichs Nationalcoach Josef Hickersberger ausführlich, dass entgegen der Meinung aller anwesenden Journalisten Kroatien sicher noch nicht Gruppensieger sei. Von den anwesenden Journalisten erntete der sonst so witzige Pocher dafür nur ein müdes Lächeln.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%