Fußball EM
Positive Zwischenbilanz in puncto Euro-Sicherheit

Günther Marek, Euro-Koordinator im Stab des österreichischen Innenministeriums, hat eine positive Bilanz des ersten Vorrunden-Spieltages der Europameisterschaft gezogen.

Eine durchweg positive Bilanz des ersten Vorrunden-Spieltages der Europameisterschaft in Österreich zog Günther Marek, der Euro-Koordinator im Stab des Innenministeriums. Bei rund 500 000 Besuchern in den Stadien und den Fanmeilen gab es lediglich 249 Festnahmen, 219 Strafanzeigen und 81 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen.

Marek: "Hervorzuheben ist, dass die 140 Festnahmen in Klagenfurt ohne Widerstand und ohne Aufsehen über die Bühne gingen." In Salzburg kam es rund um das Spiel Griechenland - Schweden zu 29 Festnahmen wegen Ticketfälschung und Taschendiebstahl.

Szenekundige Beamte im Einsatz

Für das Spiel Deutschland - Kroatien sind szenekundige Beamte beider Länder seit Mittwoch an den Brennpunkten im Einsatz. Hinweise auf geplante Ausschreitungen liegen nicht vor. Marek: "Wir werden unsere im ersten Spiel angewandte Strategie fortsetzen."

Beim Spiel Österreich - Polen werden neben den 1 800 zusätzlichen Polizisten auch elf polnische Ordnungshüter in Uniform sowie elf szenekundige polnische Beamte im Einsatz sein.

Heinz Palme, Geschäftsführer von "Österreich am Ball", war ebenfalls sehr zufrieden: "Alle vier Gastgeber-Städte in Österreich haben ihre Bewährungsprobe bestanden." Als hervorzuhebendes Beispiel für friedliche Fankultur wurde der Zug von 12 000 Schweden aus der Salzburger Innenstadt ins Stadion hervorgehoben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%