Fußball EM
Rüstü hört nach der EM im Nationalteam auf

Torwart Rüstü Recber beendet seine Karriere in der türkischen Nationalmannschaft nach der EM in Österreich und der Schweiz. Das erklärte der Keeper in einem Interview.

Torwart Rüstü Recber lässt nach der EM-Endrunde in Österreich und der Schweiz (7. bis 29. Juni) seine Karriere in der türkischen Nationalmannschaft ausklingen. Der 35-Jährige von Besiktas Istanbul, der sich zur Zeit in Marienfeld mit dem WM-Dritten von 2002 auf das kontinentale Turnier vorbereitet, erklärte in einem TV-Interview, dass er diesen Entschluss in einem Gespräch mit Nationaltrainer Fatih Termin gefasst habe.

Rüstü wird beim EM-Turnier voraussichtlich nur die Nummer zwei hinter Volkan Demirel von Vizemeister Fenerbahce Istanbul sein. Im Testspiel gegen die Slowakei (1:0) in Bielefeld spielte Rüstü allerdings. Der Keeper, der auch beim FC Barcelona unter Vertrag stand, ist mit 117 Einsätzen türkischer Rekordnationalspieler. Größter Erfolg für Rüstü Recber war der dritte Rang mit der Türkei bei der WM 2002 in Japan und Südkorea.

Die Türkei trifft bei der Endrunde in der Gruppe A auf Portugal, Gastgeber Schweiz und Tschechien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%