Fußball-Europameisterschaft
Spanien müht sich zum Auftaktsieg

Die spanische Fußball-Nationalmannschaft hat eine Blamage zum Auftakt der Fußball-Europameisterschaft abwenden können. Im Duell der ersten beiden Europameister mühte sich der Favorit zum Sieg.

HB BERLIN. Die spanische Fußball-Nationalmannschaft ist beim EM-Auftakt in der Vorrundengruppe A ihrer Favoritenstellung gerecht geworden. Knapp drei Stunden nach der 1:2-Auftaktniederlage der ebenfalls favorisierten EM-Gastgeber Portugal gegen Griechenland mühte sich Spanien zu einem 1:0 (0:0)-Arbeitssieg über Russland.

Vor 28.100 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Stadion von Faro erzielte der eine Minute zuvor eingewechselte Juan Carlos Valeron den Siegtreffer für die überlegenen Spanier nach einer Stunde. Zwei Minuten vor dem Ende wurde der Russe Roman Scharanow wegen wiederholten Foulsspiels mit Gelb-Roter Karte des Feldes verwiesen.

Im Duell der ersten beiden Europameister Russland (1960) und Spanien (1964) drängten vor allem die Favoriten aus Südeuropa auf ein frühes Tor. Bereits nach 110 Sekunden hatte Torjäger Raul von Rekordmeister Real Madrid die erste Torchance, doch sein Schuss aus spitzem Winkel verfehlte knapp das Ziel.

Doch im Laufe der ersten Halbzeit befreite sich Russland vom Druck und konnte gut dagegen halten. Die größte Chance für die Südeuropäer hatte Fernando Morientes in der 35. Minute. Den gut platzierten Kopfball des vom AS Monaco zu Real Madrid zurückkehrenden Stürmers parierte aber Sergej Owtschinnikow mit einem beachtlichen Reflex. Im Gegenzug scheiterte Dimitri Alenitschew am glänzend reagierenden spanischen Schlussmann Iker Casillas.

Auch nach dem Seitenwechsel übernahm Spanien zunächst wieder die Initiative. Raul vergab dabei in der 52. Minute die bis dahin größte Möglichkeit des Spiels. Der Stürmer von Real Madrid köpfte nach einer Flanke von Joseba Etxeberria völlig frei aus sieben Metern daneben.

Besser und effektiver machte es Valeron. Eine Minute nach seiner Einwechslung traf der Mittelfeldspieler von Deportivo La Coruna zum 1:0. In der Folgezeit konnte sich Spanien auf das Konterspiel verlagern und Russland kommen lassen. Dabei verpasste es besonders Raul in seinem 73. Länderspiel, die Führung auszubauen.

Eine Viertelstunde vor dem Ende wurde der unglücklich agierende 26-Jährige gegen Jungstar Fernando Torres ausgewechselt. Aber auch der 20 Jahre alte Stürmer von Atletico Madrid konnte nicht für die Vorentscheidung sorgen. Gegen die Russen, die zwei Minuten vor dem Ende auch noch Roman Scharanow nach Gelb-Roter Karte wegen wiederholten Foulspiels verloren, reichte es aber auch so zum Auftakterfolg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%