Fußball Olympia
"Selecao" startet dank Hernanes erfolgreich

Ein Nobody hat die Startruppe des fünfmaligen Weltmeisters Brasilien zum Auftakt ihrer "Operation Gold" beim olympischen Fußball-Turnier vor einer Blamage bewahrt.

Italien spaziert - und die beiden Top-Favoriten Brasilien und Argentinien schleppen sich zum Sieg. Während die "Squadra Azzurra" beim 3:0 gegen Honduras einen Traumstart ins olympische Fußball-Turnier feierte, suchten die südamerikanischen Siegkandidaten am ersten Spieltag noch ihre Gold-Form. Die "Selecao" kam durch ein spätes Tor zu einem 1:0 gegen am Ende nur noch neun Belgier. Die "Gauchos" mühten sich lange, bis Lautaro Acosta vier Minuten vor Schluss das 2:1 gegen die Elfenbeinküste sicherte.

Auch die Star-Truppe des fünfmaligen Weltmeisters Brasilien benötigte zum Auftakt ihrer Goldjagd die Hilfe eines Nobodys. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler Hernanes vom FC Sao Paulo erlöste die Elf von Trainer Dunga in der 79. Minute. Vincent Kompany vom Hamburger SV (72.) und Marouane Fellaini (88.) flogen jeweils wegen wiederholten Foulspiels vom Platz.

Kompany: "Wir sind betrogen worden"

Kompany suchte die Schuld für die Pleite beim Schiedsrichter. "Wir sind betrogen worden. Ich bin sehr verärgert darüber, dass die Fifa bei jedem großen Turnier den gleichen Fehler macht und Referees benennt, die keiner kennt und nichts können. Die Fehlentscheidungen haben uns um den verdienten Lohn gebracht", sagte er über Khalil Al Ghambi aus Saudi-Arabien.

Brasilien hatte mit dem Bremer Diego, Rafinha von Schalke 04 und Breno von Bayern München drei Bundesliga-Legionäre auf dem Platz, tat sich aber lange schwer. Auch Ronaldinho setzte sich zu selten in Szene. Hernanes bejubelte seinen Treffer euphorisch. "Als Kind habe ich immer von Olympia geträumt. Jetzt bin ich dabei und treffe auch noch. Ich kann mein Glück kaum fassen", sagte er. Weil sich China und Neuseeland 1:1 trennten, ist Brasilien nun Erster in der Gruppe C.

Mandjeck verhindert Kameruner Fehlstart

Erzrivale Argentinien lieferte sich mit der Elfenbeinküste in Shanghai ein begeisterndes Duell, das einen glücklichen Sieger fand. Die Führung von Lionel Messi nach äußerst feinem Zuspiel von Kapitän Juan Riquelme (43.) glich Sekou Cisse (53.) aus. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) hatte in einer fairen Partie wenig Mühe. Auch die "Albiceleste" führt ihre Gruppe A nun an, weil Australien und Serbien 1:1 unentschieden spielten.

Medaillenkandidat Italien stürmte indes auf Platz eins der Gruppe D. In Quinhuangdao trafen Sebastian Giovinco (41.), Giuseppe Rossi (45., Handelfmeter) und Robert Aquafresca (52., Foulelfmeter) für den Olympiasieger von 1936. Anschließend trennten sich Südkorea und Kamerun 1:1. Der Stuttgarter Georges Mandjeck glich das 0:1 der Asiaten durch Cho Young Park (68.) in der 81. Minute aus.

Niederlande zum Auftakt torlos

Die USA erwischten in Tianjin einen Traumstart in die Gruppe B. Sie bezwangen Japan dank eines Treffers von Stuart Holden (47.) 1:0 (0:0) und liegen nun vorne. Die Niederlande mit Ex-Bayern-Profi Roy Makaay trennten sich in einem schwachen Spiel 0:0 von Nigeria.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%