Fußball U 21-Nationalmannschaft
Jürgen Kohler trainiert und feiert

Jürgen Kohler hat es in diesen Tagen nicht leicht. Der Trainer des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) muss die "U 21"-Junioren auf das Freundschaftsspiel gegen Bosnien-Herzegowina am Donnerstag (19.15 Uhr/DSF) in Zenica einstimmen und außerdem die letzten Vorbereitungen auf sein Abschiedsspiel am Samstag (17.00 Uhr/DSF) in Dortmund treffen.

HB/dpa HANNOVER. "Da schwirren einem viele Dinge im Kopf herum. Mein Hauptaugenmerk liegt aber auf den DFB-Junioren", meinte der 105fache Nationalspieler am Mittwoch in München vor dem Abflug nach Sarajevo.

Der DFB-Coach sieht die Begegnung in Zenica auch als Test für die Spieler an, die zuletzt wegen Verletzungen gefehlt haben. So stehen erstmals wieder Christoph Preuß (Bayer Leverkusen) und Christian Tiffert (VfB Stuttgart) im Team. Markus Feulner (FC Bayern München) bleib wegen einer Schulterprellung zu Hause. Eine Absage hatte Kohler auch von Tobias Rau (VfL Wolfsburg) erhalten. Für ihn wurde Stephan Kling (Hamburger SV) nachnominiert.

Besonderes Augenmerk richtet Kohler während der Dienstreise auf den Frankfurter Jermaine Jones, den er wegen dessen jüngsten Alkohol- Eskapaden zur Rede stellen will. "So etwas darf sich bei mir nicht wiederholen. Ich werde mit Jermaine ein ernsthaftes Gespräch darüber führen", kündigte Kohler an.

Hanno Balitsch (Bayer Leverkusen), Thomas Hitzlsperger (Aston Villa) und Selim Teber (1. FC Kaiserslautern) wurden zu diesem Vergleich nicht eingeladen. "Sie sind in ihren Vereinen zuletzt stark beansprucht worden und bekommen deshalb eine Pause", begründete Kohler den Verzicht auf die drei Stammspieler. Dabei sind Michael Zepek (LR Ahlen) und Benjamin Auer (FSV Mainz 05), die sich über den Umweg zweite Liga für die Bundesliga wieder empfehlen wollen.

Für die "U 21"-Junioren steht in diesem Jahr noch ein weiteres Länderspiel am 19. November gegen die Niederlande in Aachen an. Da die Färöer-Inseln, am Mittwoch Gegner der A-Nationalmannschaft, kein Junioren-Team stellen, bestreitet der DFB-Nachwuchs erst am 28. März 2003 gegen Litauen wieder ein EM-Qualifikationsspiel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%