Fußball-WM wird auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein
ZDF stimmt Vereinbarung mit Kirch zu

Der Sender werde zustimmen, sagt der Verwaltungsratsvorsitzende Kurt Beck (SPD). Die Vereinbarung wurde über die Übertragungsrechte der Fußball-WM 2002 und 2006 getroffen.

Reuters BERLIN. Das ZDF wird nach den Worten seines Verwaltungsratsvorsitzenden Kurt Beck (SPD) der Vereinbarung mit der Kirch-Gruppe über die Übertragungsrechte für die Fußball-Weltmeisterschaften 2002 und 2006 zustimmen. Beck sagte am Mittwoch im ZDF, er könne nach Gesprächen mit Kollegen im Verwaltungsrat sagen, dass der Sender einverstanden sei. Er hoffe, dass auch die ARD-Intendanten dem vertretbaren Ergebnis zustimmen würden, sagte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident weiter. Der stellvertretende ARD-Vorsitzende Peter Voß hatte am Dienstag gesagt, in der ARD gebe es noch "erheblichen Beratungsbedarf", und man werde das Verhandlungsergebnis ohne Zeitdruck prüfen.

Die erste monatelange Verhandlungsrunde war am Widerstand einiger ARD-Intendanten gescheitert. Beck sagte, das Ansinnen, der ARD, die Option für die Übertragungsrechte des Turniers 2002 mit dem der Weltmeisterschaft in Deutschland im Jahre 2006 fester zu verknüpfen, sei bei den Verhandlungen mit dem Rechte-Inhaber Kirch gelungen. Einzelheiten der Abmachung sind bislang noch nicht bekannt geworden.

Der Chef der bayerischen Staatskanzlei Erwin Huber (CSU) forderte unterdessen die ARD auf, rasch zuzustimmen. Aus der Sicht des Zuschauers wäre es sehr zu begrüßen, wenn diese Einigung zu Stande komme, sagte Huber am Mittwoch im Deutschlandfunk. Die ARD solle nicht mehr lange zögern und zaudern. Die öffentlich-rechtlichen Sender hätten die Chance, neben ihrer Informationskompetenz auch ihre Sportkompetenz zur Geltung zu bringen. Er gehe davon aus, dass sich die ARD eine solche Chance nicht entgehen lassen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%