Archiv
Games Convention optimistisch

Europas größte Messe für Computer- und Videospiele „GC Games Convention“ in Leipzig will in diesem Jahr erneut mit Rekorden aufwarten. In ihrer dritten Auflage präsentiert sich die Messe wieder größer als im Vorjahr.

dpa LEIPZIG. Europas größte Messe für Computer- und Videospiele "GC Games Convention" in Leipzig will in diesem Jahr erneut mit Rekorden aufwarten. In ihrer dritten Auflage präsentiert sich die Messe wieder größer als im Vorjahr.

Deutschland bleibt auf dem internationalen Markt der Spieleentwickler jedoch weiterhin abgeschlagen hinter seinen europäischen Nachbarn. Von Donnerstag bis Sonntag werden auf dem Messegelände in Leipzig mehr als 100 000 Besucher erwartet.

"Es wird immer noch gesagt, dass Deutschland in der Branche ein Entwicklungsland in Europa ist", sagte Hermann Achilles, Geschäftsführer des Branchenverbands VUD am Mittwoch im Vorfeld der Messe in Leipzig. Beim Umsatz mit Konsolen liege Deutschland zum Beispiel nach wie vor weit hinter Großbritannien und Frankreich. "Aber wir sind auf einem guten Weg."

Ein Grund für Deutschlands schlechte Stellung auf dem internationalen Markt sei, dass jeder Entwickler bislang meine, das Rad neu erfinden zu müssen, sagte Tom Putzki, Vorsitzender des Bundesverbandes der deutschen Spieleentwickler "G.A.M.E". Auf dem internationalen Markt hätten sich deutsche Entwicklungen bislang mit Ausnahme des Spiels "Far Cry" von Crytech, das in den Verkaufscharts in Großbritannien und den USA auf Platz eins stand, nicht durchsetzen können. Nach jüngsten Erhebungen des Statistischen Bundesamtes brach der Import von Spielen in Deutschland nach mehreren Jahren des Wachstums von Januar bis Mai 2004 im Vergleich zum Vorjahr sogar um rund 70 % ein, der Export ging um fast 37 % zurück.

Von Pessimismus ist in Leipzig im Vorfeld der Messe jedoch nichts zu spüren. Führende Hersteller wie Electronic Arts, Ubisoft und Buena Vista können steigende Wachstumszahlen aufweisen und kündigten am Mittwoch eine Vielzahl neuer Spiele an. Zu den Schwerpunkten auf der Messe zählen unter anderem auch Handy- und Online-Spiele. Mit vielen familientauglichen Titeln und neuen Spielkonzepten zeigen die Unternehmen auch den deutlichen Trend auf, neue Zielgruppen anzusprechen. Computerspiele sind längst nicht mehr Unterhaltung für eine kleine Gruppe von Computerfreaks, so die Meinung.

Der Branche gehe es besser als in den vergangenen Jahren, meint Putzki. Auch die Messe stößt auf wachsendes Interesse und konnte in diesem Jahr erneut Rekorde aufstellen. Insgesamt 270 Aussteller aus 13 Ländern haben 167 Premieren im Gepäck, davon allein 68 Welt- Erstaufführungen, teilte der Geschäftsführer der Leipziger Messe, Josef Rahmen, mit. "Die GC Games ist inzwischen eine der größten Messen im Unterhaltungsbereich in der Welt", sagte Rahmen.

Wie im Vorjahr ist ein Bereich auf der Messe für Lern- und Schulsoftware sowie kindgerechte Medien reserviert. Die so genannten "GC family" soll als Forum für Medienkompetenz dienen. Ideeler Träger ist in diesem Jahr das Deutsche Kinderhilfswerk. Der Verband der Unterhaltungsindustrie Deutschland (VUD) will die Messe unter anderem dafür nutzen, um weitere Aufklärungsarbeit im Kampf gegen Raubkopien zu leisten. "Wir wollen deutlich machen, dass das illegale Kopieren eine Straftat ist", sagte VUD-Chef Achilles. Pro Jahr würden in Deutschland 54 Mill. Datenträger kopiert. "Das sind 54 Mill. Straftaten." Achilles bezifferte den Umsatzverlust für seine Branche allein in Deutschland auf 400 Mill. ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%