Gang an den Euro-Kapitalmarkt nachgeholt
Bertelsmann-Anleihe ist gefragt

Der Medienkonzern Bertelsmann ist bei der Ausgabe einer Benchmarkanleihe auf großes Anlegerinteresse gestoßen und hat mehr Kapital aufgenommen als ursprünglich angekündigt.

Reuters FRANKFURT. Die Anleihe mit einer Laufzeit bis Juni 2010 habe ein Volumen von 650 Mill. ?, teilten die Konsortialführer Citigroup, Deutsche Bank, Dresdner Kleinwort Wasserstein und JP Morgan am Dienstag mit. Am Vortag hatte der Konzern ein Volumen von 500 Mill. ? angekündigt. Die Emission sei deutlich überzeichnet gewesen, hieß es. Als Benchmarkanleihen bezeichnet man Papiere mit einem Volumen von mindestens 500 Mill. ?.

Die Mittel aus der Bond-Emission will Bertelsmann den Angaben zufolge dazu verwenden, bestehende Bankkredite zurückzuführen und die Finanzierung des Unternehmens weiter auf den Kapitalmarkt auszurichten. Im April dieses Jahres hatte der Konzern bereits mit einer Privatplatzierung in den USA 500 Mill. Dollar aufgenommen. Nach Angaben eines Bertelsmann-Sprechers vom Vortag hat der Konzern nun keine Pläne mehr für Kapitalmaßnahmen in diesem Umfang.

Die Anleihe sei mit einem Kupon von 4,625 % ausgestattet, der Ausgabepreis (Issue und Reoffer) liege bei 99,663 %, teilten die Banken am Dienstag mit. Damit habe das Papier einen Renditeaufschlag von 120 Basispunkten zur Bundesanleihe mit Laufzeit bis 2010. Dieser Wert war zuvor in Konsortialkreisen genannt worden. Die Ratingagentur Standard & Poor's bewertet die langfristigen Schulden des Konzerns mit "BBB+", Moodys mit "Baa1".

Mit der Emission holt der Konzern den im Juni vergangenen Jahres geplanten Gang an den Euro-Kapitalmarkt nach. Damals hatte Bertelsmann eine siebenjährige Anleihe über eine Milliarde Euro am Tag der Festlegung der genauen Konditionen (Pricing) wegen Turbulenzen an den Finanzmärkten kurzentschlossen verschoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%