Archiv
Gartner: Deutscher PC-Markt wächst 7,6% im Quartal; rückläufiger Trend

Der deutsche PC-Markt ist im dritten Quartal nach Angaben der Marktforscher von Gartner um 7,6 Prozent gewachsen. In dem Zeitraum seien 1,95 Mill. Personal Computer (PC) verkauft worden, meldeten die Experten am Donnerstag in Egham. Gartner warnte jedoch vor zuviel Optimismus.

dpa-afx EGHAM. Der deutsche PC-Markt ist im dritten Quartal nach Angaben der Marktforscher von Gartner um 7,6 Prozent gewachsen. In dem Zeitraum seien 1,95 Mill. Personal Computer (PC) verkauft worden, meldeten die Experten am Donnerstag in Egham. Gartner warnte jedoch vor zuviel Optimismus.

"Der Markt zeigt weiterhin ein gesundes Wachstum, aber der Trend geht unvermeidlich zurück", sagte Analystin Meike Escherich. "Einer der Hauptindikatoren ist das Notebook-Segment, das im Konsumentenbereich mittlerweile nur noch knappe zehn Prozent Wachstum aufweist." Der Geschäftskundenbereich wuchs nach Gartner-Angaben um 8,6 Prozent im Jahresvergleich, während der Konsumenten-Markt um 6,2 Prozent anstieg. Mit 11,3 Prozent Zuwachs machte das Notebook-Segment im dritten Quartal 38,7 Prozent des Gesamtvolumens aus.

Fujitsu Siemens Bleibt AUF Spitzenplatz

An erster Stelle unter den Top Fünf stehe weiterhin Fujitsu Siemens, ein Gemeinschaftsunternehmen der Siemens AG und des japanischen Computerkonzerns Fujitsu . Die Zuwachsraten des deutschen Marktführers beruhen in erster Linie auf den hervorragenden Ergebnissen mit den Amilo-Notebooks, wie Gartner meldete.

HP, Acer, Dell und IBM AUF DEN Plätzen zwei BIS 5

Unterdessen weise Hewlett-Packard Co. trotz den immer noch bestehenden Herausforderungen rund um die Vertriebspartner ein gutes Gesamtwachstum auf. Im Notebook-Bereich gebe es allerdings Lieferprobleme für den westeuropäischen Marktführer, was sich mit zwei Prozent Rückgang niederschlage.

"Acer profitiert weiterhin von seinem Verhältnis zu den Broadline Distributoren - bei einigen sind die Acer Volumen mittlerweile genauso groß wie die von HP", meldete Gartner. Dem Direktvertreiber Dell Computer Corp. komme derweil der weiterhin positive Trend im Großkundengeschäft zu Gute. Das Unternehmen sei mittlerweile noch stärker im Mittelstand sichtbar. International Business Machines Corp. (IBM) positioniere sich dank guter Notebook-Absätze im Geschäftskundenbereich diesmal auf Rang 5.

Analystin Warnt: NUR DIE Effizientesten Hersteller Überleben

"Mit dem Ende des gegenwärtigen Replacement Cycles wird sich der PC-Markt in den nächsten zwei Jahren wesentlich verändern", sagte Escherich. "Für die Jahre 2006 bis 2008 erwarten wir ein Volumenwachstum von knapp fünf Prozent und einen Umsatzrückgang von 0,6 Prozent für den Gesamtmarkt in Deutschland." Radikale Sparmaßnahmen und vermehrter Preisdruck würden dazu führen, dass nur die effizientesten Hersteller überlebten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%