Archiv
Gartner: Weltweite Halbleiter-Umsätze wachsen 2004 wohl um 27%

Der Umsatz mit Halbleitern wird im laufenden Jahr Gartner zufolge um 27 % hoch schnellen. Insgesamt dürften sich die Erlöse damit auf 226 Mrd. $ belaufen, meldeten die Marktforscher am Dienstag in Stamford. "Während der Markt in diesem Jahr stark wachsen wird, gibt es unter den Anbietern Sorgen, was den Branchenausblick angeht", schreiben sie unter Verweis auf die Entwicklung bei den Lagerbeständen. Es gebe Befürchtungen, dass das Angebot die Nachfrage überflügeln könnte.

dpa-afx STAMFORD. Der Umsatz mit Halbleitern wird im laufenden Jahr Gartner zufolge um 27 % hoch schnellen. Insgesamt dürften sich die Erlöse damit auf 226 Mrd. $ belaufen, meldeten die Marktforscher am Dienstag in Stamford. "Während der Markt in diesem Jahr stark wachsen wird, gibt es unter den Anbietern Sorgen, was den Branchenausblick angeht", schreiben sie unter Verweis auf die Entwicklung bei den Lagerbeständen. Es gebe Befürchtungen, dass das Angebot die Nachfrage überflügeln könnte.

Die Untersuchungen der Gartner-Experten ergaben unterdessen, dass die Lagerbestände in der Lieferkette aber noch am unteren Ende der "Warn"-Zone liegen. Wären die gestiegenen Bestände begleitet gewesen von einem stagnierenden oder gar rückläufigen Halbleiter-Markt, so hätte dies Anlass zu großer Sorge gegeben. "In einem anziehenden Markt sind wachsende Lagerbestände normal", schrieben die Marktforscher.

'Kater VON 2001 Hält Noch AN'

Gartner-Experte Richard Gordon betonte, dass sich zwar die Marktbedingungen in den vergangenen Quartalen verbessert hätten. Es ist aber bezeichnend für diesen Aufschwung, dass wenige in der Halbleiter-Branche den Aufschung als einen Boom anerkennen könnten "Der Kater infolge des heftigen Marktabschwungs 2001 hält noch an. Außerdem haben einige Halbleiter-Manager nun Sorgen wegen eines möglichen kommenden Abschwungs", sagte Gordon.

Die klassischen Anzeichen, dass der Höhepunkt eines Marktzyklusses nahe sei, machten Führungskräfte nun nervös. Früher wären diese Anzeichen nicht mit so großen Befürchtungen betrachtet worden. Zu den Signalen für einen nahenden Zyklus-Gipfel zählte Gordon höhere Lagerbestände oder höhere Investitions-Prognosen.

Gartner will Details zu seinem Branchenausblick am 13. und 14. September bei einer Konferenz des Marktforschungsinstituts vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%