GE Medical erhöht Anteil
Kretztechnik steigert Umsatz und Ergebnis

Die österreichische Kretztechnik AG hat in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2000/01 (zum 31. Juli) bei Umsatz und Ergebnis kräftig zugelegt. GE Medical hat am Freitag gleichzeitig mitgeteilt, dass sie nach dem bis 21. September 2001 gelaufenen öffentlichen Übernahmeangebot nunmehr die Möglichkeit hat 92,498 % der Aktien zu erwerben.

rtr FRANKFURT/WIEN. Die Umsätze des Marktführers in der Ultraschalltechnik sind nach eigenen Angaben vom Freitag um 45,6 % auf 84,9 (58,3) Mill. ? gestiegen. Das Betriebsergebnis sei auf 4,5 (0,1) Mill. ? gestiegen.

Kretztechnik führt den Umsatzzuwachs auf die Einführung des neuen Produktes Voluson 730 in Europa und in den USA zurück. In den ersten neun Monaten sei der Auftragseingang um 56 % auf 89,5 Mill. ? gestiegen.

Ende Juni hatte die amerikanische GE Medical Systems, ein Unternehmen der General Electric-Gruppe, die Mehrheit an Kretztechnik übernommen. Den Kleinaktionären wurde ein Angebot zu 17 ? unterbreitet. Bis 21. September wären GE insgesamt 3,4 Mill. Aktien, oder 27 % aller Aktien, zum Kauf angeboten worden. Mit dem Überschreiten der 90-Prozent-Marke würden die Kaufverträge nun verbindlich werden. GE hatte Mitte Juli 65,4 % an Kretztechnik von der koreanischen Medison gekauft.

Kretztechnik notierten am Frankfurter Neuen Markt 8 % auf 16,20 ? höher, hielten also das Niveau vom Ultimo 2000, während der Nemax 50 rund 50 % verlor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%