Gebotener Preis möglicherweise zu hoch
Nach Übernahmeangebot sinkt Degussa-Hüls-Aktie

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Degussa-Hüls AG und der SKW Trostberg AG haben nach dem Übernahmeangebot an die britische Laporte Plc am Freitagmorgen deutlich nachgegeben. Die im Dax notierte Degussa-Aktie verlor bis 10.35 Uhr 5,20% auf 33,55 Euro. Das SKW Trostberg-Papier gab um 4,82% auf 7,50 Euro nach. Gleichzeitig verzeichnete der Deutsche Aktienindex Dax ein Minus von 1,08 % bei 6 400,02 Zählern. Der Aktienkurs der Laporte Plc. legt um rund 15 % zu.

"Die Kurse der beiden Unternehmen geben nach, weil der Markt den gebotenen Preis von 1,362 Mrd. Pfund möglicherweise für zu hoch hält", sagte Michael Butscher von Merck Finck & Co. Allerdings ist nach Meinung von Butscher eine Ausweitung der Sparte Feinchemie für Degussa grundsätzlich die strategisch richtige Richtung.

Auch Thomas Schießle von Delbrück Asset Management spricht von einer "gewissen Zurückhaltung" am Markt. Der Kaufpreis spiegele immerhin den vierfachen Jahresumsatz von Laporte wider. Damit sei der Markteintritt in England "teuer erkauft" worden.

Nach Unternehmensangaben hält der Energiekonzern E.ON 64,74 % an Degussa-Hüls sowie 63,97 % an SKW Trostberg. Der Kurs der E.ON-Aktie gab bis 10.35 Uhr um 0,80% auf 60,40 Euro nach.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%