Gedämpfte Reaktion auf Greenspan-Rede
Europäische Börsen: Zyklische Titel gesucht

Die europäischen Aktien haben am Donnerstag einen Teil der früheren Gewinne wieder abgegeben und noch etwas fester geschlossen. Der DJ Stoxx50-Index verbesserte sich um 0,5 % auf 3 675 Punkte.

Reuters. Händler erklärten, der Markt habe auf die zuversichtlichen Aussagen von US-Notenbankchef Alan Greenspan nur eine gedämpfte Reaktion gezeigt. Die Anleger fragten sich, ob die Bewertungen der Aktien noch weitere Kursgewinne zuliessen. Die Wirtschaft der USA befindet sich nach Einschätzung der US-Notenbank auf dem Weg der Erholung. Greenspan zeichnete am Donnerstag vor dem Bankenausschuss des US-Senats überraschend ein rosigeres Bild vom Zustand der US-Wirtschaft als noch vor rund einer Woche.

Davon profitierten die Titel der konjunktursensiviten Branchen Industrie und Technologie mit durchschnittlichen Kursgewinnen von über zwei Prozent am meisten. Die Telekom-Ausrüster Alcatel, Nokia und Ericsson verzeichneten deutliche Gewinne. Die defensiven Sektoren Nahrungsmittel, Gesundheit, Versorger und Einzelhandel litten unter Umschichtungen in die zyklischen Branchen und verzeichneten leichte Verluste. Unilever sanken 1,3 %.

London Die Londoner Aktienbörse schloss auf einem acht-Wochen hoch. Der FTSE-100-Index Index stieg um 0,7 % auf 5281,1 Zähler. Die Ankündigung von Übernahmen und positive US-Wirtschaftsdaten beflügelten die Kurse, sagten Händler. Angeführt wurde die Rally vom Telekomkonzern Energis, dessen Titel rund 22 % höher schlossen. Zuvor hatten die Banken weitere Mittel gesprochen. Die Aktien des Tabakkonzerns Imperial Tobacco legten rund 9 % zu. Imperial Tobacco teilte zuvor die Übernahme von rund 90 % des deutschen Zigarettenhersteller Reemtsma mit. Die Aktie des Triebwerkherstellers Rolls-Royce war nach Vorlage von guten Geschäftszahlen mit plus 7,5 % ebenfalls gesucht. Befürchtungen, die USA könnten den Irak angreifen, liessen die Titel des Ölmultis BP 2 % vorrücken.

Paris An der Pariser Börse notierte der CAC-40-Index 0,62 % auf 4 616,5 Punkten über dem Vortag. France Telecom gingen 5 % höher aus dem Handel. Händler verwiesen auf Hoffnungen, der Streit mit der deutschen Mobilcom könne nach einem Treffen der Parteien beigelegt werden. Die Valoren der Werbeagentur Publicis legten 12 % zu. Der Zukauf des US Bcom3 Group Inc. -Rivalen wurde von Investoren begrüsst, hieß es bei Händlern. Technologiewerte wie Alcatel mit plus 3,6 % oder Thomson Multimedia mit plus 4,9 % waren ebenfalls gesucht.

Zürich Deckungskäufe und Konjunkturhoffnungen verhalfen den Schweizer Aktien über weiten Strecken zu deutlichen Gewinnen. Am Nachmittag ließ der Schwung dann aber nach und die Kurse bröckelten etwas ab. Der Blue Chip-Index SMI schloss nach einem Tageshoch bei 6 477,6 Punkten noch um 0,38 % fester mit 6 440,5 Zählern. Händler sagten, gesucht worden seien vor allem zyklische und Finanzwerte, während defensive Aktien weniger in der Gunst der Marktteilnehmer gestanden seien. Derzeit ließen die Konjunkturdaten und die Kommentare der Notenbanken eine rasche Erholung der Wirtschaft erwarten, hieß es. Es frage sich aber, wie viel von der Erholung bereits in die Kurse eingepreist sei. Vor allem stark überverkaufte Werte wie ABB, Zurich, CS Group oder Bär hätten von massivem Shortcovering profitiert und kräftig zugelegt. Die Finanzwerte seien insgesamt von der Aufwärtsbewegung erfasst worden.

Amsterdam Der Amsterdamer AEX-Index kletterte 0,95 % auf 518 Punkte. An der Spitze der Gewinner waren die Aktien der Lebensmittelgruppe Numico mit plus 11,1 %. Auch der Anstieg der Titel des Handelskonzerns Ahold um 4,7 % hat den Sektor beflügelt, hieß es. Aegon sanken 2,3 %. Das Unternehmen teilte mit, der erwartete Gewinn 2002 dürfte lediglich den Vorjahreswert erreichen.

Mailand Der Mib-30-Index der Mailänder Börse büßte 0,43 % auf 32 666 Zähler ein. Auch Kursgewinne bei Pirelli von knapp 4 % sowie von Olivetti konnten den Gesamtmarkt nicht vor Verlusten bewahren. Bei den Telekomwerten büssten Telecom Italia 0,5 % ein.

Madrid Der Ibex-35-Index lag 0,7 % im Plus bei 8 832 Zählern. Telefonica kletterten 0,7 % und Telefonica Moviles 0,9 %. Die Titel des spanischen Tabakkonzerns Altadis verzeichneten trotz der Niederlage im Übernahmekampf um die deutsche Reemtsma einen Anstieg von 2,8 %.

Stockholm In guter Form präsentierte sich die Stockholmer Börse. Der OMX-Index kletterte 1,6 % auf 827,5 Zähler. Die Metro-Titel schnellten 10,2 % nach oben. Der Verlag hatte sich mit den französischen Gewerkschaften bezüglich des Vertriebes einer Zeitung in Marseille geeinigt. Auch die Marktschwergewichte Ericsson und Nokia verbuchten Gewinne.

Wien Am Wiener Aktienmarkt büßte der ATX-Index 0,28 % auf 1225,5 Punkte ein. Druck gab es auf OMV. OMV hatte für 2001 ein Rekordergebnis vorgelegt und will erneut 4,3 Euro je Aktie Dividende zahlen, erwartet aber 2002 ein schwierigeres Marktumfeld und daher keine Ergebnissteigerung.

Brüssel Der Bel-20-Index der Brüssler Börse gab 0,55 % auf 2 724 Zähler nach. Die Titel des Finanzschwergewichts Fortis verbilligten sich um 0,9 %. Die Aktien des kommunalen Kreditverleihers Dexia büßten 1,5 % ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%