Gefahr hoher Temperatur und Luftfeuchtigkeit
Wissenschaftler entdecken CD-fressenden Pilz

dpa HANNOVER. Spanische Wissenschaftler haben nach eigenen Angaben einen Pilz entdeckt, der CDs zersetzt. Das berichtet der Branchendienst "Heise online" unter Berufung auf das spanische Online-Wissenschaftsmagazin Ciencia digital. Der Pilz der Gattung Geotrichum ernähre sich unter anderem vom Kohlenstoff des für CDs verwendeten Polykarbonats und zerstöre so diesen durchsichtigen Kunststoff. Appetit auf CDs bekomme er allerdings nur bei hoher Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Die Experten vom "Centro de Investigaciones Biológicas", einer Einrichtung der spanischen Forschungsgemeinschaft CSIC (Consejo Superior de Investigaciones Científicas), sprechen von einer erstaunlichen Entdeckung, denn Polykarbonat gilt als relativ unverwüstlich. Gezielt eingesetzt, könnten die Pilze zum Kompostieren von nicht mehr benötigten CDs genutzt werden.

Der Pilz könne unter bestimmten Umständen auch Datensammlungen gefährlich werden, die noch nicht für den Kompost bestimmt sind, heißt es in dem Bericht. In Deutschland dürften Computernutzer allerdings aufatmen: Im Experiment habe der Pilz erst ab 30 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 90 Prozent sein Zerstörungswerk begonnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%