Gegen den Trend fester tendieren vor allem Lufthansa und Commerzbank
Deutsche Aktien schwächer

Größter Verlierer bei den Standardwerten waren Daimler-Chrysler. Die Aktie büßte 4,2 % auf 52,40 Euro ein.

Reuters FRANKFURT. Die deutschen Aktienwerte haben sich zur Wochenmitte schwächer präsentiert, was Händler auch mit Gewinnmitnahmen nach den kräftigen Zuwächsen vom Dienstag begründeten. Am frühen Nachmittag lag der Deutsche Aktienindex (Dax) 0,4 % im Minus bei 6 942,54 Punkten. Händlern zufolge befänden sich die Anleger in Wartestellung und blickten bereits in Richtung Wall Street. Die Terminkontrakte deuteten auf einen behaupteten Start der US-Börsen hin.

Das Geschäft werde von technischen Reaktionen geprägt, sagte Andreas Knöfler von der Berenberg Bank. Die Kurssteigerungen vom Dienstag seien etwas übertrieben gewesen, daher gebe es augenblicklich leichte Gewinnmitnahmen. Am Dienstag hatte der Dax 3,3 % und der Nemax-Index für den Neuen Markt 5,44 % zugelegt.

Der Markt atme durch, ergänzte Frank Albrecht von M. M. Warburg. Insgesamt präsentiere sich die Börse aber stabil. Einen echten Verkaufsdruck gebe es derzeit nicht. Viele Investoren hielten sich zurück, da keine kursrelevanten Impulse zu verzeichnen seien. Auch sorge der nach wie vor unklare Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen für Unsicherheit. Die bevorstehende Zinsentscheidung in den USA spiele hingegen keine große Rolle, da allgemein damit gerechnet werde, dass die Leitzinsen stabil blieben, hieß es weiter.

Größter Verlierer bei den Standardwerten waren Daimler-Chrysler. Die Aktie büßte 4,2 % auf 52,40 Euro ein. Belastet wurde der Automobilhersteller von Spekulationen um Verluste bei Chrysler. Bei der US-Tochter müsse im kommenden Jahr mit Verlusten von mehreren hundert Mill. $ gerechnet werden, hatte "Detroit News" in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Daimler-Chrysler hatte eine Stellungnahme dazu abgelehnt. Zudem hatte die Investmentbank Merrill Lynch die Gewinnprognosen 2001 für Daimler-Chrysler gesenkt.

Gegen den Trend fester tendierten vor allem Lufthansa und Commerzbank , die am Vormittag erfreuliche Zwischenergebnisses veröffentlicht hatten. Die Aktien stiegen um 2,9 % auf 24,92 Euro beziehungsweise um 1,2 % auf 33,69 Euro. Gefragt waren im Zuge der Nasdaq-Rally vom Dienstag auch Technologiewerte wie Epcos , die 2,3 % auf 89,89 Euro zulegten.

Der MDax für die mittelgroßen Werte tendierte gegen Mittag 0,2 % im Minus bei 4 915,46 Punkten. Am Neuen Markt verlor der Nemax-All-Share-Index 0,8 % auf 3 707,68 Zähler und der Nemax-50 ein Prozent auf 3 933,46 Punkte.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%