Gegen Friedrich wird wegen Steuerhinterziehung und Untreue ermittelt
Ex-FCK-Präsident gegen Kaution frei

Jürgen Friedrich ist wenige Stunden nach seiner Festnahme wieder auf freien Fuß gekommen. Doch der Ex-Präsident und Vorstandsvorsitzende des Fußball-Bundesligisten musste dafür eine stolze Kaution in sechsstelliger Euro-Höhe hinterlegen.

HB KAISERSLAUTERN. Laut Staatsanwaltschaft hatte bei dem 60-Jährigen, gegen den wegen Steuerhinterziehung und Untreue ermittelt wird, Fluchtgefahr bestanden.

Wie der Leitende Oberstaatsanwalt Eberhard Bayer in Zweibrücken nach der Vorführung von Friedrich am Mittwochnachmittag beim Haftrichter mitteilte, muss sich der ehemalige Fußball-Profi von Eintracht Frankfurt und vom 1. FC Kaiserslautern in regelmäßigen Abständen ein Mal wöchentlich bei der Polizei melden. Die Kaution sei in Form einer Bürgschaft hinterlegt worden.

Friedrich war Ende August 2002 von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender des 1. FC Kaiserslautern zurückgetreten, nachdem gegen seinen Willen der damalige Trainer Andreas Brehme entlassen worden war. In der vergangenen Woche hatte er damit begonnen, seine Zelte nach fast 35 Jahren in Kaiserslautern abzubrechen. Er wolle auch seine beiden Herren-Boutiquen "auflösen und in nächster Zeit" sein Privathaus in Kaiserslautern verkaufen.

Dem Unternehmer droht auch ein Ausschlussverfahren aus dem Pfälzer Verein. Friedrich war einst für seine Verdienste um den Club mit dem Ehrenring ausgezeichnet worden. Vor allem seinem Nachfolger, dem derzeitigen FCK-Vorstandsvorsitzenden René C. Jäggi, hatte er vorgeworfen, "Initiator eines regelrechten Vernichtungsfeldzugs" gegen ihn (Friedrich) und seine Familie zu sein. Er sei in Kaiserslautern "Opfer von öffentlichem Mobbing" geworden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%