Geheime Aufbereitungsanlage
Nordkorea soll heimlich Uran für Atomwaffen aufbereiten

Nordkorea bereitet laut Zeitungsberichten in einer geheimen Anlage Uran für Atomwaffen auf. Die unterirdische Anlage im Nordwesten des Landes sei seit 1989 in Betrieb, berichtete die japanische Tageszeitung "Sankei Shimbun" am Freitag.

afp TOKIO. Die Aufbereitungsanlage habe eine Kapazität von täglich 1,3 Gramm, hieß es unter Berufung auf einen nach China geflohenen nordkoreanischen Militär weiter. Unter den 400 Mitarbeitern seien 35 Ingenieure und einige politische Gefangene, die zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt seien. Das japanische Außenministerium konnte die Angaben zunächst nicht bestätigen. Auch ein Team aus den USA, das die Gegend im Mai auf nukleare Industrieanlagen untersucht hatte, hatte die Atomfabrik nicht entdeckt.

Nordkorea und die USA hatte 1994 ein Abkommen geschlossen, wonach die internationale Gemeinschaft in Nordkorea bis 2003 zwei Atomkraftwerke baut, wenn Nordkorea im Gegenzug auf die Entwicklung von Kernwaffen verzichtet. Ein US-Regierungsmitglied hatte am Mittwoch in Hongkong erklärt, Nordkoreas Atomwaffenprogramm sei eine der größten Bedrohungen für die USA und deren Verbündete im asiatisch-pazifischen Raum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%