Geheimer Bericht an das FBI
September-Attentäter trafen sich in Spanien

Einige der Attentäter vom 11. September haben sich einem Zeitungsbericht zufolge im vergangenen Sommer in Spanien getroffen, vermutlich um die Anschläge vorzubereiten.

Reuters MADRID. An dem Treffen in Tarragona im Juli hätten sechs der September-Attentäter teilgenommen, berichtete die spanische Zeitung "El Pais" am Sonntag unter Berufung auf einen geheimen Bericht, den die spanische Polizei der US-Bundespolizei FBI übergeben habe. Zu den Teilnehmern des Treffen gehörten dem Bericht zufolge neben Mohamed Atta und Marwan el Schehhi, die je ein entführtes Passagierflugzeug in das World Trade Center gelenkt haben, die von den deutschen Behörden in Zusammenhang mit den Anschlägen gesuchten Männer Ramsi Binalschibh und Said Bahadschi.

"El Pais" listete detailliert die Bewegungen Attas und seiner mutmaßlichen Mitverschwörer während ihres Aufenthalts in Spanien auf. Diese Auflistung basiert auf Flug-, Hotel- und Mietwagenbuchungen, Kreditkartennutzung und Augenzeugenaussagen. Demzufolge landete Atta am 8. Juli aus Miami kommend in Madrid. Mit einem Mietwagen sei er am nächsten Tag nach Tarragona gefahren. Am 9. Juli sei auch der Jemenit Binalschibh von Hamburg aus in die Küstenstadt geflogen - laut "El Pais" der Koordinator der Anschläge. Er sei begleitet worden von einem Mann, bei dem es sich der Beschreibung nach um Bahadschi gehandelt haben soll.

Zu Schehhis Aufenthalt in Spanien im Juli habe die Polizei lediglich Hinweise von Augenzeugen, berichtete die Zeitung weiter. Auf Fotos sei Schehhi gemeinsam mit zwei weiteren Männern identifiziert worden, woraus die Behörden geschlossen hätten, dass bis zu sechs mutmaßliche Verschwörer an dem Treffen teilgenommen hätten. Da die Polizei von Binalschibh bis zu dessen Rückkehr nach Deutschland keine weitere Spur habe, vermuteten die Behörden, dass er einen Komplizen in Spanien gehabt habe.

Bei den Anschlägen mit vier entführten Passagiermaschinen am 11. September in den USA waren etwa 3 000 Menschen getötet worden. Neben dem World Trade Center raste eine Maschine ins Verteidigungsministerium bei Washington. Die vierte Maschine stürzte über unbewohntem Gebiet in Pennsylvania ab. Die USA halten die El-Kaida-Organistaion des Moslem-Extremisten Osama bin Laden für die Drahtzieher der Anschläge.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%