Gelbes Trikot verteidigt
Erik Zabel verliert das Grüne Trikot

Auf der 10. Tour-Etappe setzte sich der Franzose Halgand durch, der kurz vor dem Ziel mit einem Angriff drei Verfolger abschüttelte.

HB PAU. Auf dem 147 km langen Abschnitt von Bazaz nach Pau siegte er vor dem dreiköpfigen Verfolger-Feld und machte den ersten französischen Erfolg bei der diesjährigen Tour perfekt. Überschattet vom Tod eines siebenjährigen Jungen, der von einem Fahrzeug der Werbekarawane erfasst wurde, endete die 10. Etappe der Tour de France mit dem Trikot-Verlust für Erik Zabel. Der Weltranglisten-Spitzenreiter aus Unna musste die Führung in der Punktwertung Robbie an McEwen abgeben. Der Australier, am Start des 147 km langen Tagesabschnitts von Bazas nach Pau noch zwei Punkte hinter Zabel, gewann den ersten Zwischensprint in Roquefort und zog mit dem dort zweitplatzierten Telekom-Kapitän gleich. Im Ziel nahm McEwen, im Vorjahr Sieger auf den Champs Elysees, Zabel dann das Trikot ab, weil er im Spurt um Rang 12 vor dem Berliner landete.

Eine elfköpfige Spitzengruppe mit dem Franzosen Patrice Halgand an der Spitze, der den ersten diesjährigen Tagessieg für die Gastgeber perfekt machte, hatte den Etappensieg in Pau unter sich ausgemacht. Halgand, der sich acht Kilometer vor dem Ziel von den Ausreißern abgesetzt hatte, siegte als Solist. Sein Landsmann Jerome Pineu wurde mit 27 Sekunden Abstand Zweiter in der mit einem enorm hohen Stundenmittel von 48 km/h beendeten Etappe. Einen Tag vor der ersten von zwei schweren und womöglich schon für die Tour vorentscheidenden Pyrenäen-Etappe konnte Igor Gonzalez de Galdeano sein Gelbes Trikot gegen den dreifachen Toursieger Lance Armstrong (weiter 26 Sekunden zurück) und die anderen Konkurrenten noch ein Mal verteidigen. Gegen den Spanier waren am Mittwoch Doping- Vorwürfe laut geworden. In mehreren Urin-Tests war er mit höheren Kortekoid-Werten aufgefallen, die auf den Gebrauch des verbotenen Mittels Salbutamol zurückzuführen waren.

Da er laut ärztlichem Attest dieses Mittel aber gegen Asthma einsetzen darf, drohen ihm keine Sanktionen. "Sämtliche bisher vorgenommenen Doping-Tests von Galdeano sind negativ", teilte der Weltverband UCI kurz vor dem Zieleinlauf am Fuß der Pyrenäen dazu offiziell mit. Eine der kürzesten Tour-Etappen begann nach dem Ruhetag mit hohem Tempo. Nach Dauer-Attacken verschiedener Fahrer hatte sich eine elfköpfige Spitzengruppe gebildet, die die beiden letzten Zwischen- Sprints um Punkt-Gutschriften und den Etappensieg in Pau unter sich ausmachte. Im Finale war die Spitzengruppe auf vier Mann geschmolzen.

McEwen trägt nun das Grüne Trikot in die Pyrenäen und die Rückeroberung dürfte für Zabel schwierig werden, denn nur noch zwei Flach-Etappen stehen auf dem Programm. Eines der Hauptziele der diesjährigen Tour für den gebürtigen Berliner war der erneute Gewinn des Grünen Trikots, das er die vergangenen sechs Jahre stets für sich reklamiert und sich diesmal in Luxemburg geholt hatte. Die Tragödie um den tödlich verunglückten Jungen ereignete sich 25 km nach dem Start. Ein Fahrzeug der Werbe-Karawane, die dem Fahrerfeld weit vorausfährt, hatte das am Straßenrand stehende Kind erfasst. Der Junge erlag seinen Verletzungen, unmittelbar nach dem Eintreffen der Sanitäter. Vor zwei Jahren ereignete sich bei der Tour zuletzt ein ähnlich tragischer Unfall mit Todesfolge. War der Mittwoch der spannendste Tag beim Kampf um "Grün", wird für die 11. Etappe am Donnerstag über 158 km von Pau nach La Mongie auf den Rampen des Tourmalet eine dramatische Auseinandersetzung um das Gelbe Trikot erwartet. "Ich werde attackieren und alles versuchen, das Trikot zu holen", versprach am Mittwoch der dreifache Toursieger Lance Armstrong, der im Zeitfahren von Lorient überraschende Schwächen offenbart hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%