Gemeinsame Flugnummern vorgesehen
Polnische LOT wird Mitglied der „Star Alliance“

Die polnische Fluggesellschaft LOT stimmt künftig Flüge mit der Deutschen Lufthansa ab und soll auch Mitglied des weltweiten Airline-Bündnisses "Star Alliance" werden. Vom 1. Juni an werden mehrere Direktverbindungen zwischen Deutschland und Polen gemeinsam betrieben, wie beide Gesellschaften am Donnerstag mitteilten. Vorgesehen sind unter anderem gemeinsame Flugnummern und abgestimmte Flugpläne. Zur Vorbereitung des Beitritts in die "Star Alliance" will die Lufthansa LOT bei der Anpassung an die Standards des international führenden Luftverkehrs-Netzwerks unterstützen.

dpa WARSCHAU/FRANKFURT. Die Lufthansa und LOT wollen unter anderem gemeinsam Flughafen- Wartezonen nutzen, Vielfliegerprogramme anbieten und bei der Flugzeugwartung zusammenarbeiten. Der polnische Markt erhalte Zugang zum weltweiten Netz der "Star Alliance", teilten Lufthansa-Chef Jürgen Weber und LOT-Präsident Jan Litwinski nach der Unterzeichnung der Vereinbarungen in Warschau mit. Den Fluggästen der Allianz böten sich bessere Reisemöglichkeiten in Mittel- und Osteuropa. Einem Beitritt von LOT zur "Star Alliance" müssen die anderen Mitglieder zustimmen. LOT entschied sich damit gegen einen Einstieg bei der Allianz "One World" um den Lufthansa-Konkurrenten British Airways.

Unter gemeinsamen Flugnummern wollen LOT und Lufthansa künftig unter anderem die Strecken von Warschau nach Frankfurt, Berlin, Hamburg, Hannover und Düsseldorf, von Danzig nach Frankfurt und Hamburg oder von Breslau nach München und Frankfurt bedienen.

Polens nationale Fluggesellschaft LOT ist noch mehrheitlich in Staatsbesitz, rund 25 Prozent hielt die zusammengebrochene Schweizer Swissair. Für 2001 wies LOT einen Verlust von 639 Millionen Zloty (177 Mio Euro) aus, obwohl die Zahl der Fluggäste um 15 Prozent auf 3,2 Millionen gestiegen war. Das polnische Schatzministerium will die Privatisierung der Airline vorantreiben.

Der "Star Alliance" um die Lufthansa gehören 15 Fluggesellschaften an, darunter die amerikanische United Airlines, die skandinavische SAS und Singapore Airlines. Die Mitglieder befördern mit 2000 Flugzeugen jährlich 300 Millionen Passagiere. Die "Star Alliance" konkurriert global mit den Allianzen "One World", "Skyteam" um Air France und Delta Airlines sowie "Wings" um die niederländische KLM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%