Genaue Ursache unklar
Auto raste in Bus und verletzte 43 Menschen

Ein Autofahrer ist mit seinem Wagen bei Westerhausen in Sachsen-Anhalt in einen Reisebus gerast. Insgesamt 43 Menschen wurden verletzt, drei davon schwer.

HB/dpa QUEDLINBURG. Sekundenschlaf des Autofahrers sei eine von mehreren möglichen Unfallursachen, berichtete die Polizei am Montag. Auch ein technischer Defekt werde nicht ausgeschlossen. Das Auto des 59-Jährigen werde untersucht. Der 59-Jährige war am Sonntagnachmittag auf die Gegenfahrbahn der Bundesstraße geraten und gegen den Bus geprallt.

Der Mann habe auf das Hupen des Busfahrers nicht reagiert. Wegen seiner Verletzungen konnte der Unfallverursacher zunächst nicht vernommen werden. Nach neuen Angaben wurden bei dem Unfall neben dem Autofahrer und seiner 60-jährigen Beifahrerin auch eine 84-jährige Businsassin schwer verletzt. Nach Polizeiangaben war im Bus eine Reisegruppe aus Spachbrücken in Hessen. Die Reisenden waren unterwegs in den Harz und erlitten bei dem Unfall einen Schock. Der 37 Jahre alte Busfahrer hatte noch erfolglos auszuweichen versucht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%