Genehmigung erforderlich
DuPont verkauft Pharmasparte an Bristol-Myers

Der weltgrößte Chemikonzern will das Pharmageschäft für 7,8 Milliarden Dollar abstoßen.

Reuters NEW YORK. Der weltgrößte Chemiekonzern DuPont wird nach eigenen Angaben seine Pharmasparte an das US-Pharmaunternehmen Bristol-Myers Squibb für 7,8 Mrd. $ verkaufen. Die Transaktion solle im vierten Quartal 2001 abgeschlossen werden, teilte DuPont am Donnerstag in New York mit. Das Geschäft müsse aber noch von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden.

Zuletzt hatte es noch geheißen neben Bristol-Myers habe auch die Bayer AG gute Karten. Auch der Schweizer Pharmakonzern Novartis wurde in Zeitungsberichten zu den Bewerbern um die Pharmasparte gezählt. DuPont hatte bereits im Dezember erklärt, im Zuge der angestrebten Konzentration auf das Kerngeschäft den Verkauf seiner Pharmatochter zu erwägen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%