Genehmigung steht noch aus
Shell mit Gemeinschaftsunternehmen in China

Der britisch-niederländische Ölkonzern hat einen Vertrag über 4 Mrd. $ zur Entwicklung einer petrochemischen Anlage in China abgeschlossen.

Reuters AMSTERDAM. Der britisch-niederländische Ölkonzern Royal Dutch/Shell hat nach eigenen Angaben über eine Tochtergesellschaft einen Milliarden-Vertrag für ein Gemeinschaftsunternehmen zur Entwicklung einer petrochemischen Anlage in China abgeschlossen. Die Shell Shell-Tochter Chemicals und The China National Offshore Oil Corporation (CNOOC) hätten den Vertrag mit einem Volumen von 4 Mrd. $ (9,3 Mrd. DM) abgeschlossen, teilte Shell Chemicals am Samstag mit. Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen CNOOC and Shell Petrochemicals Company müsse nun noch von der chinesischen Regierung genehmigt werden.

Shell Chemicals hatte im August erklärt, man hoffe, nach zwölf Jahren dauernden Verhandlungen einen Vertrag für das Projekt zu unterzeichnen. Der Bau der Anlage im Süden Chinas wird nach Angaben beider Partnerunternehmen im großen Stil wahrscheinlich Anfang 2003 beginnen. Der Betrieb solle Ende 2005 aufgenommen werden. Das Gemeinschaftsunternehmen wird voraussichtlich rund 2,3 Mill. Tonnen Erdölprodukte jährlich herstellen und mit Lieferungen an Kunden vor allem in Guangdong und chinesischen Küstenregionen einen Umsatz von 1,7 Mrd.$ erzielen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%