Archiv
Generali ist bei anstehender Konsolidierungswelle zu Übernahmen bereit

Der Chef von Italiens größtem Versicherer Generali , Sergio Balbinot, will eine aktive Rolle in der seiner Meinung nach anstehenden Konsolidierung der europäischen Versicherungsbranche spielen. "Die Branche wird sich weiter konzentrieren. Ich erwarte eine neue Welle, wenn die neuen Bilanzregeln zur Solvabilität schätzungsweise 2006/2007 in Kraft treten werden", sagte Balbinot dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe).

dpa-afx DÜSSELDORF. Der Chef von Italiens größtem Versicherer Generali , Sergio Balbinot, will eine aktive Rolle in der seiner Meinung nach anstehenden Konsolidierung der europäischen Versicherungsbranche spielen. "Die Branche wird sich weiter konzentrieren. Ich erwarte eine neue Welle, wenn die neuen Bilanzregeln zur Solvabilität schätzungsweise 2006/2007 in Kraft treten werden", sagte Balbinot dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe).

Wenn sich die Kapitalanforderungen für die Versicherungen stärker an den eingegangenen Risiken orientieren würden, erwarte er Strukturveränderungen, sagte der Generali-Chef. "Da wir auf der Kapitalseite nicht zuletzt auf Grund unserer sehr vorsichtigen Anlagestrategie sehr solide aufgestellt sind, sind wir dafür bestens gerüstet. Der Generali-Konzern wird einer der Konsolidierer sein."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%