George Akerlof, Michael Spence und Joseph Stiglitz
Wirtschaftsnobelpreis erneut in die USA vergeben

Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften geht in diesem Jahr an die drei Amerikaner George A. Akerlof (61), A. Michael Spence (58) und Joseph E. Stiglitz (58) für ihre Analyse von Märkten mit asymmetrischen Informationen.

ap STOCKHOLM. Ihre Theorie sei der "Kern der modernen Forschung über Information und Märkte", erklärte die Königliche Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm. Die drei Forscher teilen sich das Preisgeld von 10 Mill. Kronen (2 Mill. DM/1 Mill. Euro).

Die Preisträger legten in den 70-er Jahren die Grundlagen für eine allgemeine Theorie für Märkte, auf denen die einzelnen Akteure über unterschiedlich viel Information verfügen. Die Anwendungen der Theorie erstrecken sich von traditionellen Agrarmärkten bis zu modernen Finanzmärkten. Der 61-jährige Akerlof lehrt an der University of California in Berkeley, der 58-jährige Spence an der Stanford University und sein gleichaltriger Kollege Stiglitz an der Columbia University.

In diesem Jahr jährt sich die Verleihung von fünf der sechs Nobelpreise zum 100. Mal. Am Montag wurden der Amerikaner Leland Hartwell und die beiden Briten Timothy Hunt und Paul Nurse mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet. Der Preis für Physik ging am Dienstag an den Deutschen Wolfgang Ketterle sowie die beiden Amerikaner Eric Cornell und Carl Wiemann, der für Chemie am Mittwoch an die Amerikaner William Knowles und Barry Sharpless sowie den Japaner Ryoji Noyori.

Der Festakt zur Preisverleihung erfolgt wie jedes Jahr am 10. Dezember in Stockholm, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel. Alle Nobelpreise mit Ausnahme desjenigen für Wirtschaft wurden erstmals 1901 verliehen, am 5. Todestag Nobels. Im vergangenen Jahr ging der Wirtschafts-Nobelpreis an den die beiden Amerikaner Alan Heeger und Alan MacDiarmid sowie den Japaner Hideki Shirakawa für die Entwicklung leitender Polymere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%