Geplante Neustruktur
Merck Finck & Co sieht VW als "Outperformer"

Das Münchener Bankhaus behält seine Einstufung der Volkswagen-Aktien bei.

dpa-afx MÜNCHEN. Das Bankhaus erwartet in den nächsten sechs Monaten eine Kursentwicklung der Aktie, die mindestens um fünf Prozent besser ist, als der Dax. Die Analystin Pia-Christina Schulze stützt ihre Einschätzung auf geplante Umstrukturierungen bei Volkswagen, über die die Financial Times am Donnerstag berichtet.

Danach sollen die Marken Bentley, Audi, Lamborghini und Bugatti in einem Geschäftsbereich zusammengefasst werden, für den nur noch ein Vorstandsmitglied zuständig ist. Ein zweiter Geschäftsbereich solle alle Massen-Automarken zusammenfassen und ein dritter Bereich die Nutzfahrzeuge. Die übrigen Unternehmensaktivitäten wie Finanzdienstleistungen sollen in einer vierten Sparte vereint werden.

Die geplante neue Struktur würde die Leitung der Volkswagen-Gruppe durch den wahrscheinlichen Nachfolger von Vorstandschef Ferdinand Piech, Bernd Pischetsrieder, wesentlich übersichtlicher machen und wird deshalb von der Analystin positiv bewertet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%